TV-Quoten: „Wer wird Millionär?“ schlägt „Spreewaldkrimi“

4
16
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

RTL und Günther Jauch gewannen in der Primetime gegen den Spreewaldkrimi im ZDF. Die neue Sitcom „Bully macht Buddy“ legte in der Zielgruppe einen guten Start hin. Dagegen holte sich „Bauer sucht Frau“ wieder den Tagessieg.

Am Montagabend begeisterte Günther Jauch mit „Wer wird Millionär?“ auf RTL 5,95 Millionen Zuschauer (17,9 Prozent). In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schalteten 2,13 Millionen Junge (17,0 Prozent) die Quizshow um 20.15 Uhr ein.
 
Damit legte RTL schon gut vor und die nachfolgende neue Folge von „Bauer sucht Frau“ sicherte Ihnen im Anschluss wieder einmal den Tagessieg. Mit 6,53 Millionen Zuschauern (20,2 Prozent) in der Gesamtwertung lockte RTL so jeden fünften Sehbegeisterten. Und auch in der Zielgruppe räumte RTL mit der Kuppelshow ab. Denn immerhin schalteten 2,89 Millionen (22,8 Prozent) des jungen Publikums zur Sendung ein.
 
Hinter die Doppelspitze von RTL reihte sich direkt der „Spreewaldkrimi-Feuerengel“ vom ZDF ein. Der Krimi interessierte 5,24 Millionen Zuschauer mit einer Quote von 15,7 Prozent.

Bei ProSieben waren die Nerds wieder vorne mit dabei. Für den Privatsender erwies sich „The Big Bang Theory“ erneut als eines ihrer stärksten Formate.  Mit der neuen Folge lockte ProSieben 1,88 Millionen aus der Zielgruppe. Die  Quote lag bei 14,4 Prozent. Mit dem bekannten Vorläufer „Die Simpsons“ gewannen sie dagegen um 20.15 nur 1,39 Millionen (11,4 Prozent) Zuschauer. In einer weiteren Folge der Familie aus Springfield stieg der Zuschaueranteil bei den 14- bis 49-Jährigen auf 1,79 Millionen (13,9 Prozent) an.
 
Kurz dahinter lag die neue Sitcom von Michael Bully Herbig. „Bully macht Buddy“ legte nach den Nerds mit 1,56 Millionen Interessenten einen guten Start hin. Die Sehbeteiligung lag mit 12,6 Prozent im zweistelligen Bereich. Bei der für ProSieben relevanten Zielgruppe der 14- bis 39-Jährigen erzielte die Sitcom sogar einen Marktenanteil von 17,4 Prozent.
 
Die Vox-Serie Arrow“ konnte immerhin noch 1,30 Millionen Zuschauer mit einem knappen zweistelligen Quotenanteil von 10,3 Prozent für sich gewinnen.
 
Sat.1 überzeugte mit seinen Serien „The Mentalist“ und „Elementary“ ab 20.15 Uhr nur wenige junge Zuschauer. Lediglich 0,99 Millionen (7,9 Prozent) bei „The Mentalist“ und 0,98 Millionen Zuschauer ( 7,7 Prozent) ließen sich auf die Aufklärung der neusten Verbrechen ein.
 
Die Themenwoche der ARD „Zum Glück“ konnte kaum erwärmen. „Sowas wie Glück“ mit Anke Engelke sahen sich lediglich 2,56 Millionen Zuschauer (7,7 Prozent) an. Für das Erste ein eher enttäuschendes Ergebnis.

[sho]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: "Wer wird Millionär?" schlägt "Spreewaldkrimi" Ob das ursächlich daran gelegen haben könnte, dass es sich bei einer der beiden Sendungen um eine Wiederholung gehandelt hat?
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum