TV-Quoten: „Wetten, dass..?“ im Tiefflug

8
8
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Markus Lanz‘ erstes Mallorca-„Wetten, dass..?“ bedeutete mit nur 6,7 Millionen Zuschauern ein neues Quoten-Tief in der Geschichte der ZDF-Show. Die anderen Sender waren jedoch noch schwächer. Nachmittags kam die königliche Hochzeit in Stockholm auf einen guten Marktanteil.

Mit seinem Sommer-„Wetten, dass..?“ aus Mallorca hat Markus Lanz am Samstagabend nur noch etwa halb so viele Zuschauer wie bei seiner Premiere im Oktober vor die Bildschirme gelockt. Seine erste Sendung hatten noch 13,62 Millionen Menschen eingeschaltet, jetzt waren es nur noch 6,74 Millionen (28,4 Prozent). Damit rutschte „Wetten, dass..?“ in seiner 32-jährigen Geschichte erstmals unter die 7-Millionen-Marke. Das letzte Sommer-„Wetten, dass..?“ mit Thomas Gottschalk hatte dem ZDF vor zwei Jahren noch 12,4 Millionen Zuschauern (gut 43 Prozent) beschert.
 
Das zweite Großereignis im ZDF – die royale Hochzeit in Schweden – kam auf einen guten Marktanteil von 34,3 Prozent. Im Schnitt 3,59 Millionen Fernsehzuschauer verfolgten am Nachmittag, wie Prinzessin Madeleine ihrem US-Banker Chris O’Neill in Stockholm das Ja-Wort gab. Das ist im Vergleich zur Hochzeit von Madeleines älterer Schwester Victoria im Juni 2010 allerdings wenig. Damals schauten gut sieben Millionen in Deutschland zu.

Kleiner Trost für Markus Lanz, der „Wetten, dass..?“ für einen Spendenaufruf zugunsten der Opfer der Hochwasserkatastrophe nutzte: Sein Marktanteil verbesserte sich etwas im Vergleich zur vergangenen Ausgabe im März, als er 24 Prozent Marktanteil hatte. Das lag aber wohl daran, dass insgesamt weniger Menschen fernsahen. Viele in Deutschland zogen am Samstag den echten Sommer der Sommershow am Bildschirm vor. In weiten Teilen der Republik war es ein lauer Biergarten-Abend.
 
Immerhin war „Wetten, dass..?“ die meistgesehene Sendung des Abends. Auf Platz zwei folgte der ARD-„Brennpunkt“ zur Flut, der ebenfalls ab 20.15 Uhr lief und 4,35 Millionen Zuschauer (20,2 Prozent) hatte. Im Anschluss lief im „Ersten“ der Donna-Leon-Krimi „Schöner Schein“, den sich 3,87 Millionen (16,1 Prozent) ansahen.
 
„Die ultimative Chart-Show“ bei RTL, in der Oliver Geissen die erfolgreichsten Musikalben der letzten fünf Jahrzehnte präsentierte, verfolgten im Schnitt 1,67 Millionen Zuschauer (7,5 Prozent).
 
Die US-Komödie „Leg dich nicht mit Zohan an“ bei Sat.1 sahen sich 1,28 Millionen Zuschauer an (5,4 Prozent), „Galileo Big Pictures: Sieger und Besiegte“ auf Pro 7 erreichte 1,04 Millionen (4,5 Prozent). [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: "Wetten, dass..?" im Tiefflug Es gab ja auch genügend Leute die ganz andere Sorgen hatten als Wetten dass zu schauen. Von einem "Tiefflug" kann also nicht die rede sein.
  2. AW: TV-Quoten: "Wetten, dass..?" im Tiefflug "Wetten, dass..?": Unterhaltung auf niedrigem Niveau - SPIEGEL ONLINE
  3. AW: TV-Quoten: "Wetten, dass..?" im Tiefflug Richtig Gorcon. Wie interessant sind WD-Quoten wenn halb Deutschland sich mit Hochwasser bzw. Überflutungen auseinander setzen muss.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum