Vierte „Sherlock“-Staffel kommt im Frühjahr in die ARD

1
2
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com

Während die langerwartete vierte Staffel der BBC-Serie „Sherlock“ bereits zum Jahresanfang 2017 über die britischen Fernsehschirme flimmert, müssen sich deutsche Zuschauer wie immer gedulden. Erst im Frühjahr wird die ARD die neuen Folgen zeigen.

Der Erfolg einer Fernsehserie lässt sich nicht nur mit der Einschaltquote, sondern auch der Ungeduld der Fans vor einer neuen Staffel messen. „Sherlock“ spannt dabei seine Zuschauer besonders auf die Folter, vergingen zwischen der dritten Staffel und der an Neujahr in Großbritannien startenden vierten Season doch drei Jahre, aufgefüllt nur mit dem Special „Die Braut des Grauens“, das einerseits einen augenzwinkernden und alleinstehenden Seitenblick in die Vergangenheit des Detektivs warf, gleichzeitig aber auch das Bindeglied zwischen den beiden Staffeln darstellt. Deutsche Fans der BBC-Neuinterpretation des berühmten Detektivs müssen sogar noch mehr Geduld mitbringen.

Bisher war nämlich noch nicht klar, ob und wann die vierte Staffel in Deutschland zu sehen sein würde. Wie die ARD gegenüber dem „Hamburger Abendblatt“ am Mittwoch erklärte, wird das Warten hierzulande erst im zweiten Quartal 2017 ein Ende haben. Konkreter wurde die öffentlich-rechtliche Sendeanstalt nicht und die Vergangenheit zeigt, dass „Frühjahr“ ein dehnbarer Begriff ist. Während das letztjährige Special am Ostermontag zu sehen war, begann die dritte Staffel erst Ende Mai, während Staffel zwei immerhin ab Mitte Mai erstmalig ausgestrahlt wurde.
 
Viele Details zu den neuen Folgen sind bisher auch nicht bekannt: Während Sherlock Benedict Cumberbatch) weiter zu ergründen versucht, was es mit der vermeintlichen Rückkehr seines Erzfeindes Moriarty (Andrew Scott) zu tun hat, haben sein Kumpel Dr. John Watson (Martin Freeman) und dessen Frau Mary (Amanda Abbington) Nachwuchs erhalten. Zudem betritt mit Culverton Smith (Toby Jones) ein neuer Feind die Szenerie. Ob es nach den Folgen „The Six Thatchers“, „The Lying Detective“ und „The Final Problem“, die wie immer Anspielungen auf Originalgeschichten von Holmes-Schöpfer Arthur Conan Doyle sind, eine weitere Staffel geben wird, ist jedoch noch offen. [buhl]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!