Ereignisse digital festhalten: Familienfilme für die Ewigkeit

1
19
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Nicht immer will man nur sehen, was andere erleben. Ob Hochzeit, erster Schritt oder der Urlaub: Auch die eigenen Erlebnisse sind mitunter filmreif. Mit der Kamera lassen sich auch die eigenen Ereignisse leicht digital festhalten.

Die Hochzeit, der erste Geburtstag des Kindes, der Traumurlaub, das Jubiläum oder die erste Theateraufführung des Enkels. Es gibt unzählige Situationen und Momente im Leben einer Familie, die man am liebsten für immer festhalten möchte. Am besten funktioniert das, wenn man sich eine Kamera schnappt und selbst filmt. Jede Sekunde, jede Bewegung und jedes Bild kann so festgehalten und archiviert werden. Das Sahnehäubchen diesbezüglich ist allerdings, wenn man das vorhandene Filmmaterial mit einem speziellen Programm bearbeitet und es dann als fertiges Homevideo der ganzen Familie präsentieren kann.

Erinnerungen festhalten

Es ist der Traumurlaub der ganzen Familie. Schon lange wurde für dieses Vorhaben gespart, organisiert und geplant. Drei Wochen Spanien mit Kind und Kegel, Oma und Opa und den zwei Hunden. Alles unter einen Hut zu bringen, ist eine Sache, den kompletten Urlaub zu stemmen, eine andere. Doch es wird der absolute Traumurlaub für alle Beteiligten. Die gemeinsamen Wanderungen durch das Bergland, die atemberaubende Aussichten, die Strandausflüge mit Sandburgen bauen und das ausgiebige Baden im Meer mit Opa, Oma und den Hunden. Alle Momente sind mit der Kamera aufgenommen worden und nun möchte man diese Filme zu Hause auf dem Bildschirm des Rechners anschauen und den kompletten Traumurlaub noch einmal Revue passieren lassen.

Sammelsurium von unbrauchbaren Bildern
 
In der Regel sind etwa 40 Prozent und mehr der Aufnahmen nicht wirklich gut, der Ton ist schlecht, die Aufnahmen sind unscharf oder es sind einfach Momente, die zu viel Filmzeit in Anspruch nehmen, ohne dass etwas Sehenswertes geschieht oder aufgenommen wurde. Man hat die Kamera einfach eingeschaltet und quasi „drauf gehalten“. Aus diesem ganzen Sammelsurium aus Bildern und Filmsequenzen kann man aber durchaus einen sehr wertvollen und wunderbaren Film kreieren, der alle wichtigen Szenen des Urlaubs beinhaltet und bei dem nichts verloren geht, was einem wichtig erscheint und ist. Hierzu sind Bearbeitungsprogramme für Videos ideal. Die Bearbeitung eines Videos schließlich selbst in die Hand zu nehmen, ist heutzutage kein Problem mehr. Schritt für Schritt wird bei verschiedenen Bearbeitungsprogrammen erklärt, wie es funktioniert, dazu muss man kein Profi sein. Das Einzige, was man lediglich hierfür benötigt, ist ein PC. Zahlreiche Informationen darüber findet man unter movavi.de.
 
Bewunderung und Anerkennung für die Filmshow
 
Ist der Film fertig kreiert, der Ton sitzt, einzelne Szenen sind hervorgehoben und womöglich mit Musik und Untertiteln versehen, kann man stolz auf seinen ganz persönlichen und selbst kreierten Urlaubsfilm sein. Am besten ist es, man lädt die komplette Familie zu einem spannend Filmabend mit anschließendem Essen ein, oder auch noch einfacher zu Popcorn und Kaltgetränken und führt seinen Film vor versammelter Mannschaft vor. In den meisten. Solche Familienfilme, die man digital schließlich für ewig festhalten und aufbewahren kann, sind schöne Erinnerungen an schöne Zeiten und das Gute ist, dass man sie jederzeit nach Belieben wieder aus der Schublade hervorholen kann. [red]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. Die keine Sau interessieren, nur Sondermüll erzeugen und deshalb irgendwann im Abfallcontainer landen. Es müssen halt Konsumbedürfnisse geweckt werden ....
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum