Ex-„Tatort“-Kommissar Sodann eröffnet DDR-Bibliothek

54
13
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Tausende DDR-Bücher haben jetzt ein neues Zuhause: In Staucha in Sachsen eröffnet an diesem Samstag der ehemalige „Tatort“-Kommissar Peter Sodann seine DDR-Bibliothek.

„Wir haben Schauspieler und Schriftsteller eingeladen, um Bücher vorzustellen, die ihnen besonders am Herzen liegen“, sagte Sodann im Vorfeld der Eröffnung. Zudem sind Führungen durch die Bibliothek geplant, die auf rund 800 Quadratmetern auf dem Heuboden eines umgebauten Kuhstalls untergebracht ist. Etwa eine halbe Million Bücher hat Sodann aus DDR-Zeiten gesammelt, auch Bibliotheken, Professoren und Privatleute haben Bücher gespendet.

Peter Sodann war in 45 Fällen in der erfolgreichen ARD-Krimireihe „Tatort“ zu sehen. Im November 2007 absolvierte er als Leipziger Ermittler seinen letzten Einsatz. Mit seiner DDR-Bibliothek will er dabei helfen, Bücher von DDR-Verlagen zu erhalten. [dpa/rh]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

54 Kommentare im Forum

  1. AW: Ex-"Tatort"-Kommissar Sodann eröffnet DDR-Bibliothek Verstehe diesen Typen nicht.Ehemals von der Stasi in den Knast verfrachtet.Dann für die LINKE als Bundespräsident kandidieren und jetzt dies.Irgenwas ist da wohl falsch gelaufen!
  2. AW: Ex-"Tatort"-Kommissar Sodann eröffnet DDR-Bibliothek Willst Du damit sagen DDR-Bücher wären nicht lesenswert oder was?
  3. AW: Ex-"Tatort"-Kommissar Sodann eröffnet DDR-Bibliothek Die wenigen die lesenswert sind, kann man auch so noch erhalten. Da braucht man nicht ins Museum. ( Bibliothek)
Alle Kommentare 54 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum