Liam Neeson: „Ältere Action-Darsteller haben Hochkonjunktur“

2
11
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Liam Neeson sorgt seit Jahren vor allem mit Action-Thrillern für Aufsehen. Bekannt wurde er 1993 mit „Schindlers Liste“, aktuell ist er mit „96 Hours – Taken 2“ in den Kinos zu sehen. Im Interview sprach er über Action-Filme mit älteren Darstellern und die Dreharbeiten zu seinem aktuellen Blockbuster.

Herr Neeson, Sie sind jetzt 60 Jahre alt, drehen aber immer noch einen Actionfilm nach dem anderen – haben Sie für sich eine Grenze gezogen, wann Sie mit dem extremen Körpereinsatz aufhören wollen?
 
Liam Neeson: „Ich muss sehen, wie lange meine Knie mitmachen. Vielleicht noch ein paar Jahre, wenn mir noch ein paar Drehbücher für Actionfilme angeboten werden. Aber danach wird es etwas albern, denke ich.“
 
Actionfilme – auch mit älteren Darstellern wie Sylvester Stallone oder Arnold Schwarzenegger – haben zurzeit Hochkonjunktur. Warum liebt das Publikum diese Filme so?
 
Neeson: „Ich weiß es auch nicht genau. Vielleicht hat es etwas mit der Weltwirtschaftskrise seit 2008 zu tun, als man entdeckte, dass die Wirtschaftsbosse und Politiker uns betrügen. Wir fühlen uns alle auf eine Art verwundbar und auch ein bisschen verängstigt. Wenn man im Film dann diese Helden sieht, die nicht die Polizei rufen, wenn sie in Schwierigkeiten sind, das verschafft uns ein heimliches Vergnügen.“

Istanbul wird in „96 Hours – Taken 2“ spektakulär die Szene gesetzt. Wir liefen die Dreharbeiten in der historischen Altstadt ab?
 
Neeson: „Es war das erste Mal, dass ich in Istanbul war – es ist eine außergewöhnliche Stadt, voller Kultur. Die Menschen dort sind sehr liebenswürdig. Die Dreharbeiten waren manchmal schwierig, weil die Altstadt so dicht bebaut ist. Die Straßen sind sehr eng. Und die Händler und Ladenbesitzer haben ihre Geschäfte einfach ganz gelassen weiter betrieben – obwohl Autos an ihnen vorbeirasten.“
 
Als Ex-CIA-Agent Bryan Mills werden Sie im Film entführt und orientieren sich bei der Flucht der Gangster mit verbundenen Augen ausschließlich an den Geräuschen der Stadt – haben Sie im realen Leben auch so eine gute Orientierung, fanden Sie sich in Istanbul schnell zurecht?
 
Neeson: „Ja, das klappte ganz gut. Aber einmal war ich bei Dreharbeiten im kolumbianischen Dschungel und da habe ich mich echt verirrt. Das war ziemlich beängstigend – wenn man sich so sicher ist, dass man den Pfad gefunden hat, auf dem man fünf Stunden zuvor hergekommen ist und dann merkt, dass es der falsche Pfad ist. Aber in der Stadt habe ich eine gute Orientierung.“
 
Vielen Dank für das Gespräch.Archiv
[Elke Vogel/hjv]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Liam Neeson: "Ältere Action-Darsteller haben Hochkonjunktur" Ein sehr guter und sympathischer Schauspieler, sehe seine Filme sehr gerne!
  2. AW: Liam Neeson: "Ältere Action-Darsteller haben Hochkonjunktur" Vielleicht gibts dank Ted auch einen Flash Gordon II
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum