USA: 3-D-Boom nimmt wieder ab

0
21
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Nachdem der 3-D-Streifen „Avatar“ weltweit einen dreidimensionalen Boom auslöste, nimmt der Hype in Amerika inzwischen wieder ab.

Das berichtete die „Financial Times“ in ihrer Dienstagsausgabe. Demnach wachse derzeit in Amerika die Sorge, dass der 3-D-Boom bereits wieder vorbei sein könnte. Hintergrund sind die ersten Flops unter den dreidimensionalen Streifen. So spielte beispielsweise „Cats & Dogs – die Rache des Kitty Kahlohr“ bislang noch nicht einmal die Hälfte der Produktionskosten von rund 85 Millionen US-Dollar ein. Auch der Tanzfilm „Step Up 3D“ unterlag bisher den Erwartungen. Analysten machen vor allem die Hollywood-Studios für die Rückläufigkeitdes Trends verantwortlich. „Quantität zu überhöhten Preisen“, lautet ihrUrteil. In Deutschland führte der 3-D-Trend trotz geringererBesucherzahlen zu einem Umsatzplus von gut einem Prozent auf 418Millionen Euro.
[mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert