Mordfall Walter Lübcke: STRG_F veröffentlicht verstörende Vernehmungsvideos

0
596
Anzeige

Der Prozess gegen Stephan E., den mutmaßlichen Mörder des Politikers Walter Lübcke, und den Mitangeklagten Markus H. läuft aktuell. In einer Themenwoche hat STRG_F nun die Vernehmungsvideos online veröffentlicht.

Die Themenwoche von funk befasst sich Extremismus in Deutschland. Zehn funk-Formate sollen sich dabei mit ihren Recherchen am Schwerpunkt beteiligen, wie das Unternehmen bekanntgab. Darunter geht es um die Antifa, Holocaustleugner und Reichsbürger. Die Videos des Themenschwerpunktes erscheinen auf YouTube und auf funk.net. Der Beitrag des Kanals STRG_F zum Mordfall Lübcke ist ebenfalls Teil dieses Projekts.

In den Aufnahmen des Verhörs schildert Stephan E. den Tathergang und gibt „Geständnisse, die verstören“, so funk. Wie er zielgerichtet zum Tatort gegangen sein soll und Lübcke erschossen hat. Aber auch, wie er sich selbst in der Vergangenheit radikalisiert hat. „Ich möchte, dass der Terror zu ihnen kommt.“, so eine zentrale Aussage des Angeklagten in den Aufnahmen. Die polizeilichen Vernehmungsvideos wurden bereits in die Gerichtsverhandlung eingebracht.

Die Kernsequenzen der Vernehmung hat STRG_F in einem 25 Minuten langen Video herausgepickt, zusammengeschnitten und sie mit Kommentaren und Einordnungen ergänzt. In der Ankündigung von funk wird das Video als „zeitgeschichtliches Dokument“ in einem Verfahren bezeichnet, „in dem es um den wohl ersten rechtsextremistisch motivierten Mord an einem Politiker in der Geschichte der Bundesrepublik geht“.

Der Beitrag von STRG_F ist seit 17 Uhr online verfügbar und kann auf dem offiziellen Kanal angeschaut werden:

Bildquelle:

  • funk: STRG_F/ funk

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum