Analog war gestern – Digitales TV auf dem Vormarsch

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Digital verbreitete TV-Programme werden in Deutschland in den nächsten Jahren zunehmen – das war Tenor einer im Rahmen des Mitteldeutschen Medientreffpunktes stattfindenden Veranstaltung.

Unter dem Thema „Kabelprogramme – Überfluss und Nachfrage“ diskutierten Macher und Experten die Gegenwart und Zukunft des digitalen Fernsehens in Deutschland. Laut Dr. Peter Charissé, Hauptgeschäftführer des Verbandes privater Kabelnetzbetreiber Anga, drängten vor allem US-Anbieter vermehrt auf den Markt. „Deutschland hat sich zu lange in der analogen Hängematte ausgeruht“, so Charisseé.
 
Der Geschäftführer von Focus TV, Matthias Pfeffer, erklärte, die großen Konzerne und Programmanbieter hätten sich zu lange gegen die Digitalisierung gewehrt. Das biete große Chancen für kleinere Anbieter. Durch die Entwicklung des Digitalmarktes werde sich auch die Fernsehnutzung weiter verändern. „Die Kunden werden zunehmend bestimmen, was sie sehen wollen.“ Damit steige das Potential von Nischen- und Spartenprogrammen. Pfeffer erwartet, dass sich die TV-Landschaft in wenigen Jahren zum „digitalen Kiosk“ entwickeln wird – wo neben großen Marken, die auf allen technischen Plattformen vertreten sind, viele Sparten- und Special-Interest-Angebote konkurrieren. Chariseé bedauerte in diesem Zusammenhang den Mangel an Special-Interest-Angeboten. Es sei eine Legende, dass Kabelnetzbetreiber kleineren Programmen den Zutritt verwehrten. Vielmehr fehle es an Programmen, die die Kabelnetz-Pakete attraktiver machen. Vor allem im Bereich der interaktiven TV-Formen sei das Angebot noch sehr gering.
 
Wolfram Winter, Geschäftsführer der Universal Studios Deutschland, sieht noch lange kein Ende im wachsenden Programmmarkt. Die Nachfrage nach emotionalisierenden Programmen jedenfalls sei noch nicht gestillt. Mit DVB-T, Internet und Satelliten sei der Markt fairer geworden. Die neue agile Infrastruktur sei da, nun müsse das Programmangebot nachziehen.
 
Zum Medientreffpunkt Mitteldeutschland, der jährlich in Leipzig stattfindet, debattieren Medienmacher, Politiker und Wissenschaftler über die neuesten Trends und Entwicklungen in den verschiedenen Medienbereichen. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert