Anga Cable: Conax präsentiert Sicherheitsstruktur am Beispiel Digitenne

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Auf der diesjährigen Fachmesse für Kabel, Breitband und Satellit stellt Conax seine Verschlüsselungstechnologie am Beispiel der niederländischen DVB-T-Plattform Digitenne vor.

„Die DVB-T-Lösung von Digitenne ermöglicht es KPN, den Endverbrauchern eine preisgünstige Auswahl an Kanälen bei einzigartiger Verfügbarkeit anzubieten“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Conax und Digitenne.
 
Digitenne ist der DVB-T-Service des niederländischen Telekomkonzerns KPN. Digitenne wurde 2003 gestartet und lässt seine Inhalte von Verschlüsselungsanbieter Conax schützen. Digitenne erreicht mit seinem Angebot von 23 Fernseh- und 19 Radiokanälen insgesamt 800 000 Haushalte in einem Markt von sieben Millionen Haushalten.

KPN ist ein niederländischer Telekommunikationsanbieter und bietet drahtlose Telefonie, Festnetz-, Internet- und Fernsehdienste für private Haushalte und Lösungen für Geschäftskunden an.
 
Ende März 2009 erreicht KPN rund 39,9 Millionen Kunden, mehr als 31 Millionen davon mit drahtlosen Services, 4,9 Mllionen in der Festnetztelefonie, 2,6 Millionen mit Breitband-Internet und 0,8 Millionen mit Fernsehangeboten.
 
Conax betreut insgesamt 13 DVB-T-Plattformen in Europa. Seit 1994 ist Conax Entwickler von Sicherheitslösungen für Digital-TV. Heute bietet das Kernprodukt Conax „CAS7“ Schutz für Pay-TV-Inhalte für alle Übertragungsarten insbesondere via Kabel, Satellit, IP, DVB-T und MMDS. Conax wird weltweit von dreihundert Digital-TV-Betreibern in über 80 Ländern als Verschlüsselungsanbieter eingesetzt. Alle Conax-Produkte entsprechen offenen Standards.
 
Conax ist hundertprozentige Tochtergesellschaft von Telenor. Telenor besitzt Besitzanteile bei zwölf Mobilbetreibern in Europa und Asien, sowie über 164 Millionen Mobiltelefonabonnenten weltweit.
 
Der Hauptsitz von Conax befindet sich in Oslo, Norwegen, mit Zweigstellen in den USA, Indien und Deutschland, sowie Vertriebs- und Hilfebüros in Russland, Singapur, China, Südkorea, Brasilien und Kanada.
 
Alle Informationen zur Anga Cable finden Sie im „Anga Cable Spezial“, das kostenlos der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN beiliegt oder online als PDF zum Download bereit steht: Hier Direktdownload starten![ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum