Astra tauft neuen Sat-Anschluss „Entavio“

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Unterföhring/Berlin – Der Name des neuen digitalen Satelliten-Anschlusses von SES Astra steht nun fest – Der Arbeitstitel „Dolphin“ ist aus dem Rennen.

Unter der Marke Entavio werde künftig der neue Zugang zu Astras Sat-TV vermarktet, so das Unternehmen zum Auftakt der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin.

Eine eigens dafür gegründete Tochterfirma mit dem selben Namen wird den neuen digitalen Satelliten-Anschluss von SES Astra anbieten. Geschäftsführer des in Unterföhring ansässigen Unternehmens sind der ehemalige bei T-Online geschäftsführende Wolfgang Keuntje und die Rechtsanwältin Ingrid Müller, die zuvor beim US-amerikanischen IT-Unternehmen Silicon Graphics tätig war.
 
Für den neuen digitalen Satelliten-Anschluss benötigt der Nutzer einen Receiver sowie eine Smartcard. Das Angebot werde den Sendern ermöglichen, ein umfassendes digitales Programm zu senden sowie zusätzliche Service-Pakete und Mehrwertdienste anzubieten. Dazu soll es neben interaktivem Fernsehen und elektronischen Programmführern auch einfache Kombinationen von Free-TV mit Abo-TV, Video-On-Demand (VOD), Pay-Per-View (PPV) und ein Persönlicher Videorecorder (PVR) angeboten werden. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert