„Bis VoD richtig groß wird, kann es noch einige Jahre dauern“

4
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Video-on-Demand ist in Deutschland kein Nischenthema mehr, wird aber noch Zeit brauchen, um richtig durchzustarten, glaubt Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Geschäftsführer Goldmedia GmbH Strategy Consulting. Im Gespräch mit der DF-Schwesterpublikation DIGITAL INSIDER sprach Goldhammer über Marktbedingungen, Verdrängungswettbewerb und Subscription-VoD.

Anzeige

Mit Wuaki.tv ist gerade erst ein weiterer Wettbewerber auf dem deutschen Video-on-Demand-Markt erschienen. Anders als die meisten Konkurrenten arbeitet das spanische Angebote nicht mit einem Subscription-VoD-Modell, sondern mit Transactions-VoD. Man zahlt also pro Film, schließt aber kein Abo ab. Für Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Geschäftsführer Goldmedia GmbH Strategy Consulting, könnte das aber ein zweifelhafter Weg sein: „Abonnement-Modelle funktionieren ökonomisch in der Regel sehr viel besser als Einmalverkäufe.“

In Deutschland steckt Video-on-Demand noch in den Kinderschuhen, aber „der Markt ist bereits vorhanden“, so Goldhammer. „Bis Video-on-Demand in Deutschland aber richtig groß wird, kann es noch einige Jahre dauern.“ Längst befinde sich die Branche aber in einem Preis- und Verdrängungswettwerb, den wohl nicht alle aktuellen Anbieter überleben werden. Das zunehmende Preisdumping dürfte SVoD-Anbieter gegenüber TVoD-Anbietern bevorteilen.
 
Dass der Video-on-Demand-Markt in Deutschland momentan nur von Gutscheinaktionen und Probe-Monaten lebt, sieht Goldhammer etwas anders, denn „letztlich sind nun alle Voraussetzungen gegeben: Preislich attraktive Angebote, zahlreiche aktuelle Inhalte und Formate, genügend Bandbreiten und Endgeräte sowie das Learning der Nutzer aus dem Musikmarkt“. Dieser habe vorgemacht, wie Abonnement-Modelle im Internet Erfolgsgeschichten schreiben können, so Goldhammer gegenüber dem DIGITAL INSIDER.
 
Das komplette Interview sowie noch mehr Informationen zu möglichen Geschäftsmodellen, Chancen und Risiken der aktuellen Marktsituation bietet die DF-Schwesterpublikation DIGITAL INSIDER, die es im Abo (E-Mail: Vertrieb@auerbach-verlag.de) und per App für iOS und Android gibt. [chp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

4 Kommentare im Forum

  1. Goldhammer hat sicher Recht: Bis wir einen wirklichen Massenmarkt für VoD in Deutschland haben, wird in der Tat noch einige Jahre dauern. Und dass Abo-Modelle ökonomisch in der Regel sehr viel besser funktionieren als Einmalverkäufe, ist auch einleuchtend. Wer hat denn mal das komplette Interview zur Hand?
  2. AW: "Bis VoD richtig groß wird, kann es noch einige Jahre dauern" Wie wäre es mit einem IVoD? (I für "included")
  3. AW: "Bis VoD richtig groß wird, kann es noch einige Jahre dauern" Wo included? Was meinst du damit? Flatrate? Gibts doch schon!
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum