Blu-ray-Produktionsanlagen nicht sehr gefragt

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Kahl am Main – Der weltweit führende Hersteller für Blu-ray-Produktionsanlagen Singulus Technologies ist mit dem bisherigen Blu-ray-Geschäft nicht zufrieden.

Zwar hat das hessische Unternehmen Umsatz und Auftragseingang im dritten Quartal deutlich steigern können und blickt auf einen erfolgreichen Sommer zurück, doch in Sachen DVD-Nachfolgemedium sind die Erwartungen laut Financial Times Deutschland nicht annähernd erfüllt worden.

Anstatt der erwartet 15 Anlagen wurden bisher weltweit nur zehn geordert und gebaut. Damit ist Singulus zwar deutlicher Marktführer – bisher gibt es weltweit nach FTD-Angaben nur insgesamt 15 Blu-ray-Werke – doch die Prognosen konnten damit nicht erfüllt werden.
 
Grund für diese Entwicklung ist laut Unternehmensangaben die weiterhin andauernde schwache Nachfrage nach den HD-Datenträgern. Dies liegt vor allem am anhaltenden Formatstreit zwischen Toshibas HD-DVD und Sonys Blu-ray Disk. Da keiner letztlich auf die am Markt unterlegene Technologie setzen möchte, wartet der gesamte Bereich bestehend aus Herstellern, Filmstudios, Software-Unternehmen und letztlich auch den Endkunden weiterhin vorsichtig ab.

Dennoch ist man sich bei Singulus gegenüber der FTD sicher, dass die Nachfrage bald steigen wird und damit auch das Interesse an Produktionsanlagen zwangsläufig zunehmen wird. Auch hat sich der hessische Hersteller auf beide DVD-Nachfolgeformate vorbereitet. Jedoch bringt Blu-ray weit höhere Margen für die Hersteller der Produktionsanlagen, da für die Herstellung für Blu-ray-Disks komplett neue Anlagen notwendig werden. HD-DVDs hingegen können mit den bereits vorhandenen DVD-Produktionmaschinen hergestellt werden. Dafür benötigt es nur einiger weniger Modifikationen. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert