Breitband: 700 neue Ortsnetze in 2 Jahren

0
5
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hannover/ Bonn – In den kommenden zwei Jahren wollen die City- und Regio-Carrier, die über eigene Netze verfügen, rund 700 neue Ortsnetze erschließen und damit einen großen Beitrag zur schnelleren Verbreitung der Breitbandtechnologie in Deutschland leisten.

Diese Einschätzung vertrat der Präsident des Bundesverbandes der regionalen und lokalen Telekommunikationsgesellschaften (Breko) anlässlich des am Rande der CeBIT stattfindenden Breitband-Gipfels des Bundeswirtschaftsministeriums.
 
„Die City- und Regio-Carrier sind bereit, in erheblichem Umfang über ihr bisheriges Engagement hinaus die breitbandigen TK-Netze in die Fläche auszubauen“, so der Präsident Peer Knauer. Wichtigste Voraussetzung sei allerdings, das gravierendste Investitionshindernis zu beseitigen und den monatlichen Mietpreis für die Teilnehmeranschlussleitung (TAL) – die sogenannte „letzte Meile“ – von derzeit 11,80 Euro auf einen Wert im Bereich der europäischen Spitzenreiter abzusenken. „Will Deutschland bei der Breitbandentwicklung im europäischen Vergleich eine Spitzenposition einnehmen, müssen sich auch die Teilnehmeranschluss-Entgelte an diesem Maßstab orientieren“, erklärte Knauer.
 
Bei einer Absenkung der monatlichen TAL-Entgelte auf unter 10,00 Euro werden die Breko- Unternehmen über 1 000 weitere Hauptverteiler – dies entspricht etwa 700 zusätzlichen Ortsnetzen – erschließen und zu diesem Zweck Investitionen in einer Größenordnung von annähernd einer halben Milliarden Euro tätigen. Auf diesem Weg würde auch die Versorgung der ländlichen Regionen mit Breitbandanschlüssen signifikant gesteigert.
 
„Wir sehen die Bundesregierung in der Verantwortung, den breitbandigen Infrastrukturwettbewerb in der Fläche dadurch zu stärken, dass sie die Bedingungen für Infrastrukturinvestitionen und Innovationen verbessert. Der möglichst rasche Ausbau der breitbandigen Netzinfrastruktur im Wettbewerb hat immense Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Deutschland, was zu Arbeitsplatzsicherung und weiteren Beschäftigungseffekten führen wird“, so Breko-Präsident Peer Knauer abschließend.
 
Der Bundesverband der regionalen und lokalen Telekommunikationsgesellschaften strebt die Sicherung fairer Wettbewerbsbedingungen, das Fortschreiten des Liberalisierungs- und Deregulierungsprozesses sowie die Förderung ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit im Telekommunikationsbereich an. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert