Britische Sportverbände kämpfen gegen illegale Internetstreams

8
18
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die britischen Sportverbände wollen illegale Übertragungen von Sportveranstaltungen im Internet bekämpfen. Die Verbände befürchten durch die rechtswidrigen Onlineübertragungen Einnahmeverluste für den Sport.

Anzeige

Wie das Branchenportal „Computerwoche.de“ am Montag berichtete, kämpft sowohl die Premier League, die englische und walisische Cricket-Liga als auch die Lawn Tennis Association gegen die zunehmende Konkurrenz im Internet. Die Zahl der illegalen Internetstreams sei in der letzten Zeit gestiegen. In den meisten Fällen werden die illegalen Streams umgehen entfernt.
 
Allein in den vergangenen zwei Jahren sind laut einer Statistik von Netresult etwa 80 000 illegale Streams vom Netz genommen worden. Wie die BBC berichtete, ist die Nutzung solcher Angebote zwar nicht strafbar, kann aber zivilrechtliche Klagen zur Folge haben. Die juristische Bekämpfung der Angebote selbst gestaltet sich aber schwierig, da viele von ihnen aus dem Ausland, vorwiegend aus Asien, sind.

Die Premier League will nun rechtlich gegen Websites aus aller Welt vorgehen. Es sei wichtig, klar zu machen, dass mit den illegalen Angeboten dem Sport Geld entzogen werde, wird ein Sprecher in dem Bericht zitiert. Sollten die Angebote weiter genutzt werden fehle dem Cricketsport bald das nötige Geld sagte ein Vertreter des England and Wales Cricket Boards (ECB). Die ECB sei eine Non-Profit-Organisation mit dem Ziel, für alle Profi-Teams, Nachwuchsteams und Hobbyspieler Cricket zu betreiben. Menschen, die für Übertragungen nichts bezahlten, würden den Sport betrügen. [mw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

8 Kommentare im Forum

  1. AW: Britische Sportverbände kämpfen gegen illegale Internetstreams Vielleicht sollte man dieses 3pm Block mal überdenken. Was bringt es, wenn Leute dann einfach mit einem Sky DE Abo schauen oder eben Streams nutzen.
  2. AW: Britische Sportverbände kämpfen gegen illegale Internetstreams Manchmal ist der Internetstream aber auch nur die einzigste Möglichkeit gewisse Sportarten zu sehen.
  3. AW: Britische Sportverbände kämpfen gegen illegale Internetstreams Genau so isses. Was zeigt denn Sky D noch an Sportangeboten?
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum