Bundesnetzagentur prüft Telekom-Pläne zur Drosselung

21
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Datenvolumen-Pläne der Deutschen Telekom rufen nun eine Prüfung der Bundesnetzagentur auf den Plan. Zudem gibt es immer mehr Zweifel an der Begründung des Konzerns zur Datengrenze mit Drosselung.

Mit der Ankündigung neuer DSL-Tarife, die ein Datenvolumen und eine Bandbreiten-Drosselung beinhalten, hatte die Deutsche Telekom in der vergangenen Woche für Aufsehen gesorgt. Nun befasst sich auch die Bundesnetzagentur mit dem Fall. Wie aus bestätigten Medienberichten hervorgeht, werden die Pläne des Telekom-Unternehmens derzeit von der Behörde untersucht. Transparenz und Netzneutralität müssten gewahrt werden, hieß es. Auch ein regulatorisches Eingreifen gegen die Pläne des Unternehmens wird nicht ausgeschlossen.

Währenddessen werden die Zweifel an der Telekom-Begründung zur Einführung des Datenvolumens immer lauter. So sieht unter anderem der Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung -geteilt.de- e. V. die Argumentation des Konzerns als wenig überzeugend. Eine drohende Überlastung der Netzinfrastruktur, wie sie in der offiziellen Mitteilung der Telekom befürchtet wird, könne nicht der wahre Grund sein – denn mit der Einführung des Datenvolumens würde das Netz zum Monatsbeginn, wenn niemand gedrosselt wird, sonst durch die geplanten Maßnahmen erst recht unter der Last zusammenbrechen.
 
Laut Bernd Rudolph, dem zweiten Vorsitzenden des Verbandes, geht es der Telekom – wie von vielen anderen Experten schon kritisiert – vielmehr um Gewinnmaximierung. „Man geht erstmal hoch ran“, erklärt er die Vorgehensweise. „75 GB im Monat liegen ziemlich weit über dem aktuellen Durchschnittsverbrauch. Deshalb hofft man auf wenig Widerstand. Später wird das Inklusiv-Volumen dann weiter gesenkt. Und andere Anbieter werden nachziehen.“ Beim Mobilfunk sei es genau gleich abgelaufen. Nun sei die Politik gefragt, um die Netzneutralität zu wahren und die „verbraucherunfreundlichen Auswüchse“ einzuschränken. [hjv]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

21 Kommentare im Forum

  1. AW: Bundesnetzagentur prüft Telekom-Pläne zur Drosselung So geil. . . . Oben der Bericht und darunter diese Werbung. Telekom DSL Preis runter, Leistung rauf: Jetzt bis zu 16 Mbit/s für mtl. 34,95 €! Ich hab mich köstlich amüsiert. Hab das wichtige mal Fett markiert :-)
  2. AW: Bundesnetzagentur prüft Telekom-Pläne zur Drosselung im jahr 2013 darf man annehmen das jeder weiss es funktioniert nach buzzwords automatisch?
  3. AW: Bundesnetzagentur prüft Telekom-Pläne zur Drosselung Das riecht stark nach Beamtenschlaf bei der Bundesnetzagentur. Warum erst gerade jetzt erst???
Alle Kommentare 21 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum