Computerspiele seit der Pandemie gefragt: Männer spielen mehr

1
149
Mann mit Controller vor Bildschirm
© lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Die KKH Kaufmännische Krankenkasse hat die Nutzung von Computerspielen seit Pandemiebeginn untersucht und kommt zu dem Ergebnis, dass vor allem Männer mehr spielen.

Anzeige

Seit der Corona-Krise spielen vor allem Männer einer Umfrage zufolge spürbar häufiger mit Handy, Spielekonsole oder Computer. Jeder achte Mann spiele öfter als vor der Pandemie – in der Lockdown-Zeit 2020 habe dies sogar jede fünfte getan, ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse mit Sitz in Hannover.

Anders bei Frauen: Der Umfrage zufolge zockt jede 13. Frau mehr als zuvor, während dies 2020 noch jede achte angab. Für die repräsentative Gaming-Studie wurden im Juli 2020 und im Juli 2022 rund 1000 Menschen im Alter von 16 bis 69 Jahren online befragt. Laut Deutscher Presse-Agentur standen dabei folgende Fragen im Vordergrund:

  • Wie häufig spielen Sie aktuell Computerspiele – unabhängig davon, ob online oder offline?
  • Bitte denken Sie an einen durchschnittlichen „Spieltag“ unter der Woche, also Montag bis Freitag außerhalb von Ferien und Urlauben: Wie lange spielen Sie an einem solchen Tag normalerweise Computerspiele?
  • Und wie ist das an einem durchschnittlichen „Spieltag“ am Wochenende: Wie lange spielen Sie samstags oder sonntags normalerweise Computerspiele?
  • Und wie schätzen Sie das im Vergleich zu der Zeit vor der Corona-Pandemie ein: Hat sich Ihr übliches Computerspiel-Verhalten aufgrund der Corona-Krise verändert?

Text: dpa/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • Gaming-Zocken-Videospiel: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum