Dienste von „Europe by Satellite“ sollen erweitert werden

0
115
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Brüssel – Die EU-Kommission will den EU-eigenen Fernsehsender „Europe by Satellite“ (EBS) ausbauen, um die europäische Kommunikationspolitik zu verbessern.

Wie Online – Dienste berichten, plant die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Margot Wallström, den Sender EBS künftig in eine Art unabhängige Nachrichtenagentur umzugestalten.

Zweck dieser Institution ist es, die europäischen Bürger besser mit der Europäischen Union und ihren Arbeitsgebieten vertraut zu machen. Der Service von EBS soll künftig regionalen und spezialisierten Nachrichtensendern qualitativ hochwertiges Bild- und Tonmaterial und sogar fertige Beiträge zur Verfügung stellen.
 
Die Kommission will für ihr Vorhaben das Personal bei EBS verdoppeln. Der Fernsehsender wird in Zukunft mit Journalisten, Produzenten und einem Herausgeber arbeiten. Außerdem soll die Technik verbessert und das Programm erweitert werden. Bisher überträgt der Sender zu 45 Prozent Live-Bilder aus der EU-Kommission, zu 40 Prozent aus dem Parlament und nur zu 15 Prozent aus dem EU-Ministerrat via Satellit Hotbird, 13 Grad Ost, 12.476 GHz horizontal (SR 27.500, FEC 3/4). Die Berichterstattung soll nun verstärkt „interinstitutionell“ erfolgen. Durch diese Professionalisierung der EBS-Dienste hofft man, den Bürgern und Medien die Europapolitik näher bringen zu können.

 [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert