Digitalisierung soll europaweit beschleunigt werden

0
5
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Brüssel – Die Vision der Europäischen Kommission ist es, dass Europa bis zum Jahre 2012″digitalisiert“ ist und fordert daher die EU-Länder auf, die Umstellung von analog auf digital zu forcieren.

Die EU-Kommission erwartet, dass Radio und Fernsehen bis 2010 fast überall in der EU digital sind. Da der digitale Rundfunk das Frequenzspektrum effizienter nutzt, würde dadurch auch Frequenzkapazität für andere Nutzungen frei, etwa für neue Rundfunk- und Mobilfunkdienste. Die Kommission erwartet, dass der Übergang zum digitalen Rundfunk 2010 weit fortgeschritten sein wird und schlägt als Frist für die Abschaltung des herkömmlichen analogen terrestrischen Rundfunks Anfang 2012 vor. Auch fordert die Kommission ein koordiniertes Konzept für die EU-weite Verfügbarmachung frei
gewordener Frequenzen.
 
Die meisten EU-Mitgliedstaaten, die bereits ein Datum für die Abschaltung festgelegt haben, haben das Jahr 2010 im Visier. Sechs weitere Staaten haben spätestens 2012 gewählt. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert