Fernsehen übers Handy in Frankreich bald möglich?

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Paris – Orange, Mobilfunktochter der France Telecom, und die private Musikradio- und -fernsehkette M6 haben eine Kooperation vereinbart, die voraussichtlich Mitte dieses Jahres Fernsehen über Handy möglich macht.

Beide Unternehmen möchten mit dieser Zusammenarbeit die Konkurrenz überholen und den Ausbau ihrer Verbreitungswege forcieren. Orange will bei den Telefonkunden punkten, M6 mehr Zuschauer und Hörer finden. Zielgruppe sind vor allem die ca. 5 Millionen jungen Franzosen, die noch kein Handy besitzen und sich für das Angebot, bewegte Fernsehbilder auf das Handy zu holen, begeistern sollen. Ein Mix von ausgewählten Inhalten der Sender M6 Music, M6 Rock und M6 Black wird via mobiles Telefon zu hören und zu sehen sein.
 
Das Mobilfunkunternehmen Orange darf seinen Kunden Produkte und Dienstleistungen unter Verwendung des Markennamens M6 anbieten. Im Gegenzug erhält M6 einen Prozentanteil der Einnahmen, die aus der Verwendung seiner Marke anfallen. Mit dem Vertrag kann M6 auch direkt als Mobilfunkanbieter in den Mobilfunkmarkt einsteigen.
 
Oranges‘ erste Gehversuche auf dem Terrain, audiovisuelle Inhalte über neue Medien laufen zu lassen, gelangen mit Maligne TV, das Fernsehen über ADSL ermöglichte. M6 wagte im Jahr 2000 sein Glück als Internetprovider, stieg aber nach drei Jahren wieder aus.
 
 
 
 [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert