Fußball-EM: UEFA weist Kritik an TV-Bildauswahl zurück

5
18
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Diskussion um die nicht gezeigten Gewalt- und Flitzer-Szenen bei der Fußball-EM geht in die nächste Runde. Die UEFA hat abermals alle Kritik an ihrer Bildauswahl zurückgewiesen.

Die UEFA hat Kritik an der Auswahl der TV-Bilder von der Fußall-Europameisterschaft erneut zurückgewiesen. Man stehe in gutem Kontakt auch mit den deutschen Medienpartnern, hieß es am Mittwoch in Paris. Allen nationalen Rechteinhabern stehe es unverändert frei, mit eigenen Kameras alle Szenen in den Stadien zu dokumentieren. Mit den deutschen Sendern ARD und ZDF habe es nach den Vorfällen am Wochenende einen „Gedankenaustausch“ gegeben.

Die öffentlich-rechtlichen Sender hatten offiziell moniert, dass die UEFA Szenen von Ausschreitungen bei der Partie Russland gegen England in Marseille nicht in dem von ihr produzierten TV-Signal gezeigt hatte. Der ZDF-Reporter hatte die Ereignisse auf der Tribüne wie ein Radioreporter kommentiert.
 
Alle nationalen Rechteinhaber können von allen EM-Spielen mit bis zu zehn eigenen Kameras berichten und haben mit diesen freie Bildwahl. Mit einer solchen Kamera hatte das italienische Fernsehen die viel diskutierte Szene mit Bundestrainer Joachim Löw beim Ukraine-Spiel eingefangen, die nicht über das UEFA-Signal gezeigt wurde. Das ZDF will beim zweiten deutschen Spiel am Donnerstag gegen Polen sein Kamera-Kontigent komplett ausschöpfen. [dpa/kw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. Die Frage stellt sich mir dann - will ich bei einem Fußballspiel solche Szenen überhaupt live sehen oder besser gesagt unbedingt mitkriegen wollen - müssen oder sollen ? Meine Meinung NEIN - es recht doch wenn dies nachgereicht wird für Leute die dies unbedingt sehen müssen oder wollen damit Sie mitreden können.
  2. Mich stört eine andere Sache viel mehr. Die UEFA ist groß darin, wenn es darum geht "unerwünschte" Szenen zu zensieren. Trotzdem zeigt man aber permanent manches, Verzeihung, Dreck....n muß man schon sagen, beim Spotzen auf den Rasen und das noch in Nahaufnahme. Ich weiß nicht, wieso bietet man solchen unhygienischen Leuten, die zweifelhafte Werte vermitteln und geeignet sind von Kindern als Idole angesehen zu werden solch eine Plattform? Die UEFA stellt sich groß hin in wahnsinnig tollen angelegten Imagekampagnen, wenn es darum geht "Kein Rassismus". Daß bei uns die Jugendlichen und Halbstarken in der Stadt permanent auf den Boden spucken, wahlweise mit Kaugummi, genau dieses Verhalten fördert die UEFA mit solchen Bildszenen doch noch. Also mir soll keiner was erzählen von wegen sauberer Sport und Werte, und dabei bin ich auf das Thema Blatter noch gar nicht eingegangen.
  3. Ja da gebe ich Ihnen oder Dir recht, ich sag immer die Fußballer kommen mir vor wie ein Haufen Lammas (die spucken genauso) Es ist schon traurig wie manche Idole (oder die sich so halten) ein Benehmen aufweisen die na ja (behalten wir es für uns)
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum