Glücksspiel: Casino Turniere – bald nicht mehr live im Fernsehen?

0
80
Ein Poker-Turnier in einem Casino
Die größten Poker-Turniere werden in der Regel in bekannten Casinos ausgetragen. Bildquelle: Chris Malinao Burgett / Unsplash
Anzeige

Poker-Turniere in Casinos haben seit jeher einen festen Platz im regulären Fernsehprogramm. Während der Boomphase in den 2000er-Jahren übertrug DSF (Deutsches Sportfernsehen) regelmäßig die wichtigsten Turniere mit den Stars der Szene.

Anzeige

Mittlerweile hat der Hype um das Kartenspiel zwar abgenommen und DSF heißt Sport1, nichtsdestotrotz laufen Poker-Turniere in Casinos auch heute noch im Live-TV. Das könnte sich jedoch angesichts gesetzlicher Anpassungen demnächst ändern.

Poker-Turniere in Casinos – beste Online-Casinos als Alternative?

Poker ist eines der beliebtesten Glücks- und Kartenspiele der Welt, das bis heute eine riesige Fan- und Spielergemeinde aufweist. Auch wenn die Boomphase aus den 2000er-Jahren längst vorbei ist, pulsiert das Leben weiterhin in der Szene. Das zeigen unter anderem die Spielerzahlen, Preisgelder und nicht zuletzt die Turniere. So findet etwa auch heute noch jährlich die Word Series of Poker (WSOP) statt.

Das prestigeträchtigste Poker-Turnier der Welt wurde in diesem Jahr erstmals am Las Vegas Strip ausgetragen. Als Standorte dienten das Bally’s und das Paris in der US-Glücksspielmetropole. Die beiden Casinos gehören zu den renommiertesten Glücksspieleinrichtungen in Vegas. Davor diente mit dem Rio All-Suite Hotel & Casino für rund 17 Jahr ein anderer Glücksspieltempel in der US-Stadt als Austragungsstätte. 

Die WSOP und andere Poker-Turniere finden auch hier in Deutschland großen Anklang. Sie lösen bis heute eine große Faszination aus, die nicht nur auf dem Kartenspiel und den hohen Preisgeldern beruht, sondern auch der Kulisse geschuldet ist. Die edlen und luxuriösen Casinos versprühen durch ihre Atmosphäre ihren ganz eigenen Charme, der auch in den besten Online-Casinos zu finden ist.

Poker-Turniere im Fernsehprogramm

Der Pokersport hatte seine glorreichste Zeit zwischen 2003 und 2006. In diesem Zeitraum gewannen No-Limit Texas Hold’em und viele andere Varianten weltweit erheblich an Popularität, was dazu führte, dass sich die Zahl der Online-Pokerspieler jährlich fast verdoppelte. Im gleichen Atemzug stieg das Interesse an den Poker-Turnieren in Casinos. 

Es entstand entsprechend eine Nachfrage, die DSF in Deutschland per Live-Übertragungen bediente. Auch Eurosport sprang auf den Hype auf und sicherte sich Übertragungsrechte. Die beiden Sportsender zeigten über viele Jahre verschiedene Pokerevents. Neben den großen Turnieren gab es auch eigene Formate. Für Inhalt wurde entsprechend gesorgt. 

Die Inhaltsdichte hat jedoch über die Jahre enorm abgenommen. Mittlerweile zeigt nur noch Sport1 Poker-Turniere in Casinos. Im linearen TV-Programm werden weiterhin große Events ausgestrahlt. Im Netz tritt der Sportsender derweil breitgefächerter auf. So wird auch die Online-Szene mittels News, Live-Streams und Videos beleuchtet.

TV-Programm: Aus für Poker-Turniere in Casinos?

Die Pokerfans in Deutschland werden durch Sport1 bis heute mit Inhalten aus der Pokerszene versorgt. Das Zugpferd bildet derweil weiterhin das reguläre TV-Programm. Damit könnte allerdings bald Schluss sein. Der Grund: Die gesetzlichen Anpassungen. So ist im Juli 2021 der neue Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) in Kraft getreten, der den hiesigen Markt zwar liberalisiert hat, jedoch auch eine ganze Reihe restriktive Regeln eingeführt hat.

Online-Glücksspiel wurde durch die neue Gesetzgebung legalisiert. Casinospiele, Sportwetten und Poker im Netz sind entsprechend erlaubt – allerdings nur bei lizensierten Anbietern. Diese Errungenschaft trifft allerdings auf viele Einschränkungen, die auch Poker-Turniere im TV-Programm betreffen könnten. Noch ist zwar nichts in Stein gemeißelt oder beschlossen, allerdings dürfte eine bestimmte Maßnahme des GlüStV viele Pokerfans aufhorchen lassen.

So gilt ein Werbeverbot für Glücksspiele von 06:00 bis 23:00 Uhr im regulären Fernsehprogramm, das jegliche Art von Glücksspiel umfasst. So dürfen weder die besten Online-Casinos noch virtuelle Pokerplattformen für ihre Angebote werben. Die Politik hat diesen Zeitraum gewählt, um Minderjährige vor einem Kontakt mit glücksspielerischen Inhalten zu schützen.

Auch wenn im GlüStV grundsätzlich die Rede von Werbung für Glücksspiele ist, kann die gesetzliche Einschränkung zukünftig auch auf das reguläre TV-Programm übergreifen. Da der noch junge Rechtsrahmen auf Landesebene gewissen Spielraum zulässt, kann es je nach Umsetzung in den einzelnen Bundesländern zu weitreichenden Restriktion im linearen Fernsehen kommen. Konkrete Andeutungen durch den Gesetzgeber gibt es allerdings noch nicht. Heißt: Aktuell ist es weiterhin möglich, Poker-Turniere in Casinos im TV zu senden und zu schauen.

Live-Glücksspiel auf Twitch

Wie dynamisch die Glücksspielregulierung sein kann, verdeutlichen die jüngsten Entwicklungen auf Twitch. Die Streaming-Plattform ist zwar primär auf Inhalte aus der Gamingbranche ausgelegt, allerdings haben viele Creator über die vergangenen Jahren virtuelle Glücksspiele für sich entdeckt und streamen ihre Sessions in Online-Casinos live. Mittlerweile ist diese Form des Contents so beliebt auf Twitch, dass es sogar eine eigene Rubrik mit dem Namen „Slots“ gibt.

Der Siegeszug des Online-Glücksspiels auf der Streaming-Plattform hat zwar einigen Creatorn eine riesige Reichweite und somit viel Kapitalfluss beschert, die Handhabung der Verantwortlichen mit dem Thema gefällt jedoch einem Großteil der Community nicht. Da viele Minderjährige auf Twitch unterwegs sind und es keine direkte Altersüberprüfung gibt, ist der Zugang zu glücksspielerischen Inhalten auf der Plattform problemlos möglich. 

Schon seit längerer Zeit hagelt es Kritik und hitzige Debatten über das Glücksspiel auf Twitch gehören zur Tagesordnung in den sozialen Medien. An den Verantwortlichen schien die aufgewühlte Stimmung und die anhaltende Kritik jedoch stets abzuprallen – bis jetzt. 

Vor Kurzem kam erstmals Bewegung in die Sache. So verkündete Twitch auf Twitter, etwaige Anpassung an seinen Glücksspielregularien vorzunehmen. Es ist zwar weiterhin möglich, Inhalte mit Glücksspielen zu streamen, es müssen jedoch bestimmte Dinge eingehalten werden. So dürfen Creator ausschließlich in lizensierten und damit seriösen Online-Casinos streamen. Anbieter ohne Konzessionen sollen derweil untersagt werden auf Twitch. Die Verantwortlichen haben gar eine schwarze Liste veröffentlicht, auf der sich verbotene Online-Casinos befinden.

Poker im Internet schauen – der Trend der Zukunft?

Die Dynamik der Glücksspielregulierung schwebt wie ein Damoklesschwert über Pokerübertragungen im Live-Fernsehen. Zwar können Fans weiterhin Poker-Turniere im linearen TV-Programm schauen, doch wie lange dürfenSport1 und Co. glücksspielerische Inhalte ohne weitreichende Einschränkungen senden?

Hier kommt das Internet ins Spiel. Seit 2011 besteht die Möglichkeit, Live-Poker online zu schauen. Damals preschte PokerStars voran und zeigte einen Teil des Final Table beim PokerStars Caribbean Adventure (PCA) live über die eigene Website. Damit wurde ein Trend in Gang gesetzt, der die Grenzen zwischen klassischem Fernsehen und Inhalten auf dem Computer, Smartphone und Tablet aufweicht. Live-Glücksspielinhalte im Internet könnten entsprechend die Zukunft sein.

Bildquelle:

  • poker: Photo by Chris Malinao Burgett on Unsplash
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum