Handball-WM nicht im Free-TV: „Beschissene Situation“

262
0
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Der deutsche Handball-Nationalspieler Patrick Groetzki hat den Free-TV-Blackout während der WM scharf kritisiert.

„Das ist eine beschissene Situation und schlecht für unsere Sportart, wenn ein Jahr mal einfach so wegfällt, man nicht im Fernsehen zu sehen und nicht präsent ist“, sagte der Profi von den Rhein-Neckar Löwen dem „Mannheimer Morgen“. Das im Januar beginnende Turnier in Frankreich wird nicht im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein.

ARD und ZDF hatten sich mit dem Rechteinhaber BeIN Sports nicht einigen können. „Man muss ganz klar sagen, dass im Handball-Weltverband zu wenig über die Folgen nachgedacht wurde, als man die Rechte an BeIN Sports vergeben hat“, sagte Groetzki. „Da ging es wohl nur darum, so viel Geld wie möglich zu verdienen.“ Die deutschen Fans können allerdings noch hoffen, dass der Streaming-Dienst DAZN (DF berichtete) oder die Internetplattform Sportdeutschland.tv (DF vom 15.12.2016) die Spiele zeigen.
 
Bereits bei der WM 2015 in Katar hatte es in Deutschland keine Bilder im Free-TV gegeben. Der Rechteinhaber BeIN Sports hatte auch damals technische Einschränkungen verlangt, die nach Angaben von ARD und ZDF die Installation eines neuen Satelliten notwendig machen würde.
 
Damals war kurzfristig der Pay-TV-Sender Sky eingesprungen und hatte die wichtigsten WM-Spiele live übertragen. Bereits Ende November hatte Sky-Sportchef Burkhard Weber gesagt: „Stand heute zeigen wir nichts, und für die Öffentlich-Rechtlichen ist es technisch nicht möglich.“ Für seinen Sender galt schon vor drei Wochen: „Die Deadline ist eigentlich überschritten.“ Inzwischen soll Sky keine Verhandlungen mehr über die Handball-Rechte führen.
 
ARD und ZDF hatten sich vergeblich um Verhandlungen bemüht. Doch der Rechteinhaber reagierte nach Angaben der Sender nicht. Das Erste und das Zweite haben „mehrfach schriftlich und in Gesprächen Interesse an einer Live-Berichterstattung von der Handball WM 2017 beim Rechtehalter hinterlegt“, betonte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz. [dpa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

262 Kommentare im Forum

  1. Na der hats im Gegenzug zum DHB-Vize Hanning wenigstens verstanden. Wer sich wegverschlüsselt sollte dann nicht meckern, wenn die Öffentlichkeit es kaum wahrnimmt.
  2. Haben denn die Schweizer, oder Ösis Free TV Rechte, also SRF, oder ORF, finde irgendwie nichts....
  3. Kurz und knapp 100% richtig zusammengefasst. Wenigstens die Spieler sind Realisten, die Funktionäre nicht. Nur dürfte dem IHF die Lage in Deutschland trotzdem scheissegal sein, die Moneten stimmen und das ist das Wichtigste. Wenn der DHB und seine Sponsoren hier deswegen nicht wahrgenommen werden...so what.
  4. Muss ich die dt. Mannschaft per TVP schauen, das ist echt ein Wahnsinn mittlerweile, was da abgeht....
  5. Die Frage ist doch momentan, wie man die WM überhaupt zu sehen bekommt. DAZN soll lt. eigener Aussage auch raus sein, bleibt wohl nur noch Sportdeutschland TV...und wenn da mehr als 10 Leute zuschauen wollen, dann machen doch die Server schlapp.
Alle Kommentare 262 anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!