Humax-Chef: Die Stärke aus Forschung und Entwicklung wollen wir weiter ausspielen

0
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Der CEO und Präsident der Humax Co. Ltd., Dr. Dae Gyu Byun, besucht derzeit Deutschland. DIGITAL FERNSEHEN nutzte die Gelegenheit zu einem Interview.

CEO und Präsident der Humax Co. Ltd., Dr. Dae Gyu Byun, gehörte vor 20 Jahren zu den Mitbegründern der Firma Humax. Heute besucht er Deutschland und informiert sich über den hiesigen Markt. Zu den bekanntesten Geräten, die das Unternehmen herstellt, gehören u.a. hochwertige HDTV-Receiver.
 
DIGITAL FERNSEHEN: Dr. Byun, Sie sind zur Zeit auf Deutschlandbesuch, um sich einen Überblick über den europäischen Markt zu verschaffen. Wie schätzen Sie speziell den deutschen Markt ein?

Dr. Byun: Wie Sie wissen, unterstützt Humax die Digitalisierung in Deutschland von Anfang an mit innovativen Produkten für den Fernsehempfang. Wir haben uns seither sehr stark weiterentwickelt, sind gewachsen, haben enorm an Know-How gewonnen und viel Anerkennung aus der Branche erhalten.
 
Trotzdem haben wir noch eine Vielzahl weiterer Ideen und Konzepte, die wir auch hier in Deutschland umsetzen wollen. Gerade im HDTV und Pay-TV-Bereich besitzt der deutsche Markt sehr viel Potential, zwei Gebiete, die zu unserer Kernkompetenz gehören.
 
DF : Laut jüngsten GfK-Marktforschungsergebnissen ist Humax mit einem Anteil von über 35 Prozent im Bereich HDTV–Set-Top-Boxen und bei Personal Videorecordern (PVR) Marktführer in Deutschland. Woran liegt das Ihrer Meinung nach?
 
Dr. Byun: Wir freuen uns natürlich sehr über diese Entwicklung – ein Erfolg kreativer und harter Arbeit, auch im Vertrieb. Zunächst muss man aber sagen, dass die digitale Aufnahme mit Speicherung und zeitversetztem Fernsehen, neben der Bildqualität und dem Empfang eines breiten Programmangebots, der wichtigste Mehrwert am digitalen Fernsehen ist.
 
Das haben wir frühzeitig erkannt und entsprechend leistungsfähige HDTV-Empfangsgeräte und PVRs entwickelt. Etwas anderes ist aber ebenfalls entscheidend: Bedienkomfort. Humax trägt die Einfachheit im Slogan „easy digital“ und setzt auf intuitive familienfreundliche Bedienung. Eine Verknüpfung all dieser Elemente zu einem einzigen Produkt hat in Deutschland zu Erfolgsmodellen, wie z.B. dem iCord HD und Premiere geeigneten PDR iCord HD geführt.
 
Innovative Konzepte und technologisches Wissen aus über 15 Jahren Erfahrung sind daher aus meiner Sicht die Hauptgründe für den Erfolg unserer Receiver.
 
DF: Sie haben Humax vor 20 Jahren mitbegründet, die Entwicklung entscheidend geprägt. Was ist von Humax zukünftig zu erwarten?
 
Dr. Byun: Weiterhin hochwertige Produkte am Puls der Zeit. HDTV-Festplattenreceiver sind im Moment die zentralen Produkte in den Portfolios der meisten Regionen, in denen Humax tätig ist. In Deutschland übertreffen wir mit der Marke iCord gerade unsere eigenen Vorgaben und Ziele.
 
Darauf aufbauend haben wir aber längst die Verschmelzung mit internetbasierten Angeboten, den Einsatz von drahtlosen Heimnetzwerklösungen sowie multimedialen Anwendungen fest im Blick.
 
Forschung und Entwicklung sowohl bei der Hardware, aber zunehmend ebenfalls im Software-Bereich, ist schon immer unsere Stärke, die wir auch in Zukunft weiter ausspielen wollen.
 
DF: Dr. Byun, vielen Dank für das Gespräch![mg]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. AW: Humax-Chef: Die Stärke aus Forschung und Entwicklung wollen wir weiter ausspielen Genau das ist Humaxpolitik. Nur warum sollten sie daran etwas ändern? Einerseits leben sie von Auftragsarbeiten von PayTV Providern. Diese Geräte können im Softwaredevelopement kostenmäßig günstig produziert werden, da sie nur die Vorgaben des Providers zu erfüllen haben. Providerunabhängige Bugs zu fixen bleibt da meistens auf der Strecke, da jede Softwareversion einem kostenintensiven Approvalverfahren unterzogen werden muß. Das spart man sich dann lieber. Andererseits gibt es offenbar genügend Kunden, welche sich, trotz der massiven Schwächen im Softwaredevelopement bei Humax, als lernresistent erweisen und dann doch letztendlich vergeblich auf die Implementierung von Features oder Fehlerbereinigung warten. Bei den kurzen Produktzyklen bei Humax ist das auch kein Wunder. Es mag durchaus sein, dass die Reifung der Geräte beim Kunden in diesem Zweig der Unterhaltungselektronik Herstellerstandard darstellt. Nur fällt das bei den anderen Herstellern entweder durch einen größeren Reifegrad bei der Software oder aber auch durch die geringen Verkaufszahlen weniger auf.
  2. AW: Humax-Chef: Die Stärke aus Forschung und Entwicklung wollen wir weiter ausspielen Genau so ist das, oder man bekommt es gar nicht hin, z.B. Schneidefunktion beim Icord und nimmt es kurzerhand aus dem Handbuch. Deswegan kann hier in dem Bericht von der Humax die ich kenne nicht die Rede sein, oder es ist mal weider ein April Scherz.
  3. AW: Humax-Chef: Die Stärke aus Forschung und Entwicklung wollen wir weiter ausspielen Ich habe leider oder fast zum Glück solch einen Kastraten von Premiere. Ihr habt Recht im Ankündigen ist HUMAX GROSS. Versprechungen werden nur zu fast 2/3 eingehalten. Das Service-center veralbert einen schon beim vortragen seines Problems. Also, freuen wir uns langfristig auf die nächsten Generationen von HUMAX.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum