Internationales Symposium zum Thema „Digital 3D Cinema Technik“

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Potsdam – Auf dem fünften internationalen Symposium „Insight Out“ an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) „Konrad Wolf“ in Potsdam liegt der Schwerpunkt auf „Digital 3D Cinema Technik“.

Das fünfte internationale Symposium „Insight Out“ vom 23. bis 27. März 2009 an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam widmet sich der digitalen 3-D-Technik im Kino, wie die Filmhochschule heute berichtet. „Die Umrüstung der Kinolandschaft auf Digital- und 3D-Technik läuft auf vollen Touren, denn 3D soll Zuschauer ins Kino ziehen“, so die Begründung der Veranstalter für den diesjährigen Schwerpunkt.

Diese Herausforderung treibe den Digitalisierungsprozess ebenso voran wie die Tatsache, dass durch den Wegfall physischer Filmkopien Verbreitungskosten in erheblichem Rahmen gesenkt werden könnten, so die Anbieter des Symposiums weiter.
 
„Der Trend, der in den USA schon Realität ist – dort gibt es bereits knapp 1 000 Leinwände mit der Möglichkeit, stereoskopische Filme abzuspielen -, kommt mit einigen Produktionen auch auf den europäischen Markt“, heißt es. Aktuell ist die Disney-Produktion „Bolt – Ein Hund für alle Fälle“ auch in einer Stereoscopic 3D-Version in den deutschen Kinos gestartet, so die Veranstalter.
 
In Europa würden sukzessive ausgewählte Kinos mit digitaler 3D-Technik ausgerüstet, um den Kinobesuchern das bestmögliche Kinoerlebnis zu bieten. Bisher seien für 2009 bereits 15 Filme im neuen 3D-Format angekündigt, darunter potentielle Blockbuster wie Paramounts „Monsters vs. Aliens“, Disneys „Oben“ und Twentieth Century Foxs „Ice Age 3“ und James Camerons „Avatar“.
 
Das internationale Symposium „Insight Out“ will auch in diesem Jahr mit Workshops zu den aktuellen Themen des Digital Cinemas anknüpfen und fokussiert sich auf Shooting, Produktion und Mastering von stereoskopischen 3D-Filmen. So soll die Vielfalt der technischen Möglichkeiten für die Herstellung und Gestaltung von Stereo 3D-Filmen gezeigt werden. „Insight Out“ will die international renommiertesten Persönlichkeiten in Potsdam-Babelsberg mit Herstellern, Professionals und Interessierten zusammenbringen.
 
Stereoscopic Supervisor Robert Neuman (Disney Feature Animation) stellt seine Erfahrungen mit der technischen Umsetzung bei Disneys „Bolt – Ein Hund für alle Fälle“ im Rahmen von „Insight Out“ 2009 vor. Steve Schklair (3ality), der mit „U2 3D“ ein neuartiges Kino-Erlebnis produzierte und damit auch erfolgreich auf dem europäischen Markt bestand, gilt laut Veranstalter als einer der weltweit führenden 3D-Spezialisten und Unterstützer der gerade stattfindenden Wiederbelebung der Produktion von 3D-Filmen. Er soll im Rahmen von „Insight Out“ 2009 über „Production of stereoscopic 3D content“ referieren. Richard Welsh (Dolby Laboratories) wird ergänzend über „Postproduction & Mastering for stereo 3D releases“ sprechen.
 
Autor und Regisseur Rafał Wieczyński und Produzentin Julita Świercz Wieczyńska von „Popiełuszko“, der im Februar in Warschau Premiere feiern wird, sollen den Teilnehmern von „Insight Out“ 2009 einen Einblick in den Produktionsprozess dieser polnischen Produktion geben. Ziel sei es dabei, Filmemacher für die digitale Entwicklung zu rüsten und ihnen Entscheidungshilfen für die am besten geeignete digitale Technik für ihr nächstes Filmprojekt an die Hand zu geben. Das Symposium will dies anhand von praktischen Übungen mit State-of-the-Art-Equipment und den Vorträgen internationaler Trainer vermitteln.
 
Unter dem Motto „Digital Workflows hands-on“ soll zudem der gesamte Arbeitsablauf digitaler Aufnahme und Postproduktion für die Teilnehmer des Symposiums erfahrbar gemacht werden, von High-End Digital Cinema bis hin zu Stereo 3D und serieller HDTV-Produktion. Am Donnerstag, den 26. März, öffnen sich die „Insight Out“ Workshops für die regionale Film- und Fernsehbranche.
 
Das Trainingsprogramm „Insight Out“ richtet sich an Entscheidungsträger der Film-, TV- und Medienindustrie wie Produzenten, Herstellungs- und Aufnahmeleiter, Kameraleute, Postproduktions-Experten, Medienwissenschaftler sowie Journalisten und Filmhochschullehrer. Trainer der „Insight Out“-Workshops sind u.a.: Claudia Meglin (VFX für „Tropic Thunder“, „Der fremde Sohn“), Mike Inchalik (Lowry Digital), Joe Lewis (Motion Control für „King Kong“, „Lord of the Rings“ ), Jonathan Renouf (Produzent) und Keith Partridge (Kameramann) für die BBC HDTV Serie „Earth – Power of the Planet“,Martin Steyer (Vizepräsident der HFF und Mischtonmeister für „Resident Evil 1“, „Der letzte König von Schottland“ ).
 
„Insight Out“ findet an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) „Konrad Wolf“ statt. Die Programmdirektion hält Prof. Martin Steyer, die Veranstaltung wird vom Institut für mediale Forschung der HFF, dessen Leiterin Prof. Dr. Kerstin Stutterheim ist, organisiert.
 
Im Internet unter: www.insightout-training.net[ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert