Kirch erholt sich von Fuß-Amputation

0
46
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Der Medienmanager Leo Kirch musste sich einer Fuß-Amputation unterziehen. Ausgelöst durch seine schwere Diabetes-Erkrankung wurde ihm nach Weihnachten der linke Fuß abgenommen.

Dies berichtet der „Focus“ unter Berufung auf einen Kirch-Vertrauten. Der 81-jährige Ex-Medienmogul soll bereits Mitte dieser Woche wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Dann liegt vor dem Rückkehrer auch ein großes Stück Arbeit. Kann Kirch die von der DFL geforderte Bankbürgschaft über 500 Millionen Euro nicht fristgerecht bis Ende des Monats besorgen, platzt der Vermarktungs-Deal mit den Bundesliga-Vereinen. Kirch will die TV-Lizenzen für die nächsten sechs Spielzeiten aushandeln dürfen und bietet der DFL dafür Mindesteinnahmen in Höhe von 300 Millionen Euro pro Spielzeit.
 
Mitte der Woche soll Kirch laut „Focus“-Informationen bereits wieder entlassen werden. Gearbeitet hat er laut Angaben des Vertrauten auch im Krankenhaus. „Ein Guter hält’s aus“, soll der medienscheue Manager über die erfolgreiche Operation gesagt haben. Jetzt stehen wohl weitere Verhandlungen mit der Commerzbank an, die als Kirchs Anlaufstelle Nummer Eins für die Bürgschaft gilt. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum