Laufwerkhersteller rechnen mit Durchbruch von Blu-ray-Notebooks

0
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Taipeh – Hersteller optischer Laufwerke aus Taiwan erwarten eine breite Nutzung von Blu-ray in Notebooks frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2010.

Aufgrund der hohen Kosten sei Blu-ray derzeit noch dem oberen Preissegment vorbehalten, berichtet das Branchenportal „Zdnet“ und bezieht sich dabei aus einem Bericht der in Taiwan erscheinenden „Digitimes“.
 
Während ein Blu-ray-Laufwerk für das Notebook rund 100 Dollar kostet, können die Hersteller DVD-Brenner für etwa 20 Dollar einkaufen. Die in dem Bericht zitierten Insider gehen jedoch davon aus, dass die Kosten für Blu-ray-Laufwerke in der zweiten Jahreshälfte 2010 sinken werden. Zwar bieten beispielsweise Sony und Toshiba bereits Blu-ray-Notebooks an, oft sei das Blu-ray-Laufwerk aber nur eine Zusatzoption, meldet das Branchenportal.
 
Bei PCs verfügen einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens „iSuppli“ zufolge nur rund 3,6 Prozent der in diesem Jahr verkauften Geräte über einen Blu-ray-Player. In der Studie ermittelt das Unternehmen zwei Gründe für die geringe Verbreitung: die wenigen verfügbaren Filme und die hohen Anschaffungskosten für ein Blu-ray-Laufwerk. Vor allem niedrigere Preise für Abspielgeräte könnten laut „iSuppli“ die Verbreitung bei Verbrauchern erhöhen. [mth]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Laufwerkhersteller rechnen mit Durchbruch von Blu-ray-Notebooks ich habe selbst vor kurzem ein notebook bestellt. erst im nachhinein ist mir eingefallen, dass ich mich gar nicht über das verbaute optische laufwerk informiert hatte. kein wunder, wenn ich bedenke, wann ich das letzte mal das dvd laufwerk meines desktops benutzt habe...
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum