Loewe bedankt sich bei treuen Mitarbeitern

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Kronach – Knapp drei Millionen Euro will der deutsche TV-Gerätehersteller Loewe an seine Beschäftigten bezahlen. Damit macht Loewe seine Ankündigung wahr und honoriert die Treue seiner Mitarbeiter.

In guten wie in schlechten Zeiten – das fränkische Traditionsunternehmen und seine Mitarbeiter sind eine eingeschworene Truppe. Als Loewe 2003 durch ein Tal ging, haben alle einheitlich Gehaltseinbußen hingenommen. Darüber hinaus gaben die Angestellten dem Unternehmen ein oder ein halbes Monatsgehalt. Mit diesem Geld konnte der Loewe-Chef Rainer Hecker die Sanierungsstrategie seines Unternehmens finanzieren.

Und dies hat funktioniert: Loewe, die 2003 die LCD-Entwicklung völlig verschlafen hatten, haben fortan begonnen, ausschließlich auf die neue Flachbild-Technologie zu setzen. Dafür konnte man mit dem japanischen Elektronikriesen Sharp einen geeigneten Partner gewinnen, der unter anderem die Panels für Loewe liefert und auch mit 29 Prozent am Kapital der Franken beteiligt ist.
 
Vor allem die Ausrichtung auf das Premium-Segment hat sich nachhaltig für Loewe bezahlt gemacht, da hier der massive Preisverfall, der unter anderem Sagem und Sanyo zum Verhängnis geworden ist, nicht so stark ins Gewicht fällt.

Jetzt, da der Erfolg wieder da ist, bedankt sich das wiedererstarkte Unternehmen bei seinen Angestellten und macht seine Versprechung wahr: Loewe-Chef Rainer Hecker hatte damals versprochen, den Lohnverzicht im Falle einer erfolgreichen Sanierung mit 25 Prozent Zinsen zurückzahlen zu wollen.
 
Derartige Versprechen gibt es öfters – gehalten werden werden Sie jedoch umso seltener. Dass Loewe sich in guten Zeiten bei seinen Angestellten bedankt kann deswegen nicht hoch genug bewertet werden. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert