Marktforscher: Entwicklung der Unterhaltungselektronik 2009 „verhalten optimistisch“

0
24
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Frankfurt am Main/Nürnberg – Die Marktforscher von Gesellschaft für Konsumforschung (GFK), GFU (Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik) und Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) sehen den Gesamtmarkt Consumer Electronics in Deutschland für 2009 verhalten optimistisch.

Anzeige

Der Markt für Consumer Electronics (CE) hat sich in Deutschland dynamisch entwickelt, berichten GFK, GFU und ZVEI in einer Studie zum Markt für Unterhaltungselektronik 2008.
 
„Die Prognose für 2009 liegt bei einem Rückgang von vier Prozent und bewegt sich somit weiterhin auf einem hohen Niveau von über 22 Milliarden Euro, eine positive Botschaft im Vergleich zur allgemeinen Wirtschaftsstimmung“, heißt es in der Studie. Allerdings würden sich die Prognosen aufgrund der allgemeinen unsicheren Wirtschaftslage äußerst schwierig darstellen.

Der CE-Markt profitiere auch in diesem Jahr vom anhaltenden Cocooning-Effekt: In Krisenzeiten investieren Konsumenten verstärkt in ihre Wohnungsausstattung, dazu zählen neben Möbeln vor allem Unterhaltungselektronik-Produkte. Das eigene Heimkino mit großformatigem Flachbildfernseher und hochwertiger Home-Theatre-Anlage rückt in den Vordergrund.
 
„Die stärksten Impulse werden dabei weiterhin von den flachen Fernsehgeräten und der hoch auflösenden Technik (HDTV) ausgehen“, so Rainer Hecker, Vorsitzender des Aufsichtsrats der GFU. Zu den Olympischen Winterspielen Anfang 2010 starten ARD und ZDF den HDTV-Regelbetrieb. „Hoch auflösende Quellen wie Blu-ray-Disc-Player, digitale Kameras, Camcorder und Videospiele werden zudem für Nachfrage sorgen“, prognostiziert Hecker. Neue, auch drahtlose, Vernetzungslösungen würden zusätzliche Möglichkeiten eröffnen, hoch auflösende Inhalte zu nutzen.
 
Auch bei der Nachfrage nach Geräten für unterwegs – angefangen bei digitalen Kameras, speziell die Spiegelreflex-Modelle, über portable Videoplayer und portable Navigation, bis hin zu Notebooks und Smartphones, sei für 2009 mit stabilen Nachfrageverhältnissen zu rechnen. „Im gesamten Markt wird sich der Trend zu qualitativ hochwertigen Marken-Produkten fortsetzen“, so Hecker. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert