Medienwoche diskutiert Fußballrechte-Poker

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Unter dem Titel „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ werden am 31. August Vertreter des „Pokers“ im Rahmen der Medienwoche Berlin diskutieren.

Christian Seifert (DFL), Christopher M. Bellmer (Arena), Carsten Schmidt (Premiere), Reiner Calmund, Michael Wunderlich (BC Partners), Philip Cordes (Sportfive Group) und Werner Hackmann (DFL) erörtern ihre Positionen im Kampf um Abonnenten, Übertragungswege und neue Angebote.

Das Panel, das von 10.00 bis 13.00 stattfindet, versteht sich auch als Nachlese zur FIFA WM 2006 und einen Ausblick auf die nächste Runde der Übertragungsrechteverhandlungen.
 
Die Bundesliga hat aktuell gezeigt, dass das Vergabeprocedere der Übertragungsrechte für Premium-Content-Sport immer komplexer wird, bedingt durch die Zunahme neuer Techniken, Plattformen und Markt-Player wie Telekommunikationsunternehmen und Kabelbetreiber. Sport ist und bleibt der Schlüsselcontent im Wettbewerb um Konsumenten für neue Angebote und Übertragungswege, so die Einführungsthese zum Thema.
 
Die Medienwoche ist mit über 10 000 erwarteten Fachbesuchern und Journalisten eines der größten Branchentreffen Deutschlands und Europas. Sie setzt sich zusammen aus Kongress (Medienforum: 30.08. – 01.09.), Messe (IFA 2006: 01. – 06.09.) und weiteren Branchenevents wie das M100 Sanssouci Colloquium (08. – 09.09.) [ft]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert