Nach Aus für Galaxy Note 7: Samsung schraubt Prognosen zurück

6
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Einstellung der Produktion des feurigen Galaxy Note 7 hat erwartungsgemäß Auswirkungen auf die Finanzen bei Samsung. Der koreanische Hersteller schraubte die Gewinnprognosen für das letzte Quartal deutlich zurück.

Samsung rechnet wegen des Debakels mit seinem Smartphone Galaxy Note 7 mit deutlich weniger Gewinn. Der Hersteller schraubte seine Prognose für die Ergebnisse des eben zu Ende gegangenen dritten Quartals deutlich zurück. Der südkoreanische Konzern rechnet für das vergangene Jahresviertel nun mit einem operativen Ergebnis von 5,2 Billionen Won (4,2 Mrd. Euro) statt der zuvor erwarteten 7,8 Billionen Won. Die Umsatzprognose wurde am Mittwoch von 49 auf 47 Billionen Won reduziert. Die vorherige Schätzung hatte Samsung erst vergangene Woche veröffentlicht.

Der Konzern hatte am Dienstag sein Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 endgültig vom Markt genommen, nachdem auch vermeintlich sichere modifizierte Geräte in Brand gerieten. Seit Anfang September lief bereits eine weltweite Umtauschaktion für die erste Version. [dpa/buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. Hoffentlich werden die Millionen Geräte auch ordentlich recycelt unf nicht einfach im Herstellungsland auf den Müll geworfen!
  2. Samsung wäre schlau, die Dinger für 100€ und weniger zu verkaufen, und ohne den Akku, so das der Käufer selber einen Akku einbauen muss.
  3. Der Akku ist nicht das Problem, sondern das Gerät wurde falsch konzipiert. Auch der neue (anderer Hersteller) Akku explodiert, darum werden alle Geräte eingestampft. Ich gehe davon aus, dass auch die neuen Samsung-Geräte diese Konstruktionsmängel aufweisen werden: auch das sind Knallfixe! Für mich ist Samsung erledigt!
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum