Servus TV sagt Deutschland ade

0
64
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

War das vermeintliche Ende von Servus TV im Frühjahr noch abgewendet worden, soll zum Jahresende bei Red Bulls Free-TV-Sender jetzt doch der Stecker gezogen werden – zumindest in Deutschland und der Schweiz.

Die Aufregung um die verkündete Schließung von Servus TV und die komplette Kehrtwende wenige Tage darauf im Mai war groß. Für Zuschauer in Deutschland und der Schweiz ist dieses Ende jedoch nur aufgeschoben gewesen. Denn wie der Sender gegenüber dem Magazin „W&V“ bestätigte, wird der Sendebetrieb in den beiden Ländern zum Jahresende eingestellt.

„Servus TV fokussiert sich auf seinen Heimatmarkt und seine österreichische Programmidentität“, führt das Unternehmen als einzigen Grund für den Schritt aus. Welche Konsequenzen dies für die Mitarbeiter des Deutschland-Büros in München hat, bleibt offen. Dazu wollte Servus TV sich nicht näher äußern.
 
Im Frühjahr hatte Dietrich Mateschitz, Eigner von Red Bull, nach der vermeintlichen Gründung eines Betriebsrats das Aus des Free-TV-Senders verkündet. Zudem sei der Kanal wirtschaftlich nicht mehr tragbar gewesen. Erst nach einer Erklärung der Mitarbeiter, niemals einen Betriebsrat gründen zu wollen, wurde das Aus wieder zurückgezogen.
 
Zumindest in Deutschland scheint aber auch der wirtschaftliche Aspekt eine Rolle zu spielen, denn mit einem Marktanteil von 0,25 Prozent in Deutschland konnte der Sender nicht den hohen Ansprüchen des Konzerns gerecht werden. Eingestellt wird die Übertragung sowohl über Satellit als auch über Kabel. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert