Sidsa verschlüsselt Al-Jazeera Sport

0
18
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Madrid – Der in Madrid ansässige Anbieter von Telekommunikationslösungen und Multimediaprodukten, Sidsa, wird mit seiner Keyfly-CAS-Technologie das Programm des Sportsenders Al-Jazeera codieren.

Der Sender und das spanische Technologieunternehmen haben dazu eine Vereinbarung geschlossen.

Mit dem Keyfly-System von Sidsa soll das neu gestartete Paket Al-Jazeera Plus (inklusive der beiden Sender Al-Jazeera Plus 1 und Plus 2) gesichert werden. Im Rahmen der Kooperationen können Al-Jazeera-Sport-Abonnenten durch ein Common-Access-Modul zum Preis von rund 50 US Dollar Spiele der größten europäischen Fußball-Ligen sowie die englischen Carling Cups für ein Jahr lang sehen. Die Pay-TV-Rechte für diese Fußballligen sind in den Modulen von Sidsa integriert. Bonus für die Abonnenten: Mit dem Sidsa-Zugangsmodul können auch andere Bezahlfernseh-Plattformen wie Showtime oder ART gesehen werden.
 
Laut Sidsa gehören die Common-Access-Module des Unternehmens zu den sichersten auf dem Markt erhältlichen Systemen, da sie keine Smartcards benötigen und dadurch die Gefahr von Piraterie eingeschränkt wird. Das Modul erlaubt außerdem die Einrichtung verschiedener Abonnenten-Modelle (z.B. Pay-per-View, Pay-per-Date, Impulsive Pay-per-View).
 
Man geht davon aus, dass es in den arabischen Ländern einen Markt für mehr als 2 Millionen Common-Interface-Set-Top-Boxen gibt. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert