Siegfried Schneider bleibt Chef deutscher Jugendmedienschützer

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat den Präsidenten der Bayerischen Landesmedienanstalt BLM, Siegfried Schneider, am Mittwoch einstimmig als Vorsitzenden für eine weitere Amtszeit bis 31. März 2017 bestätigt.

Auch die bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden, Andreas Fischer, Direktor der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM), und Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), erhielten bei der Wahl erneut das Vertrauen für eine dritte Amtsperiode ausgesprochen, wie die KJM am Nachmittag mitteilte. 

Anlässlich seiner Wiederwahl betonte Schneider, das zentrale Thema der KJM sei und bleibe der Jugendschutz im Internet sowie bei von Jugendlichen zunehmend genutzten Handy- und Smartphone-Angeboten. Die KJM habe in der Vergangenheit bereits viel für den Jugendschutz in Deutschland erreicht und damit nicht zuletzt bewiesen, wie gut das erfolgreiche Modell der regulierten Selbstregulierung, das auf die Eigenverantwortung der Anbieter und auf die nachgehende Kontrolle durch die KJM setzt, funktioniere. 
 
Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat sich am 2. April 2003 konstituiert. Sie nimmt gemäß dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) die Aufsicht über Rundfunk und Telemedien (Internet) wahr. Mitglieder sind sechs Direktoren der Landesmedienanstalten, vier von den Ländern und zwei vom Bund benannte Sachverständige. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum