Spanien will digitale Umstellung verschieben

0
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die spanischen Rundfunkanbieter wollen die Regierung bitten, die Abschaltung des analogen Signals und die Dead-lines für digitale Umstellung zu verschieben.

Geplant war diese im April 2010. Wie Online-Dienste berichten, kamen die Rundfunkanbieter zu dieser Entscheidung, nachdem der Verkauf von Set-Top-Boxen in den ersten zwei Monaten dieses Jahres stark zurückgegangen war.

Trotz des Verkaufs von 500 000 bis 600 000 Boxen im Weihnachtsgeschäft ist der Absatz von DTT (Digital Terrestrial TV) abgeflaut. Die spanischen Anbieter glauben nicht, dass eine fristgerechte Umstellung möglich ist. Sie bezweifeln sogar, dass die analoge Übertragung 2012 abgeschalten werden kann, wie die EU-Kommission empfohlen hatte.
 
Von Anfang an hatten die Rundfunkanbieter die fehlende finanzielle Unterstützung zur Förderung des Marktes durch die Regierung bemängelt. Nun, 100 Tage nach der Wiedereinführung des DTT-Marktes in Spanien (mit einer Free-To-Air-Plattform mit 20 TV-Kanälen), hat sich der anfängliche Optimismus in allgemeinen Pessimismus über den DTT-Markt verwandelt. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert