Studie zu PVRs: Nutzer wollen einfache Bedienung und Komfort

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Beim Kauf eines Festplattenreceivers schauen die Deutschen vor allem auf die Bildqualität des Gerätes und das komfortable Aufnehmen und Archivieren von TV-Sendungen.

Fast ebenso wichtig finden sie, dass bei einem digitalen Festplattenrecorder keine Videokassetten oder DVD mehr gebraucht werden. Dagegen hat die technische Möglichkeit des zeitversetzten Fernsehens (Time Shifting) und des Überspringens von Werbung (Ad Skipping) nur eine sehr geringe Bedeutung: Nur sieben bzw. drei Prozent nennen Time Shifting und Ad Skipping in der Mediennutzungsstudie TimeBudget 12 des ProSiebenSat.1-Vermarkters SevenOne Media als Kaufmotiv.
 
Die Motive für einen möglichen Kauf decken sich dabei fast vollständig mit den Aussagen der Befragten, die bereits einen Festplattenrekorder besitzen. Auch die PVR-Nutzer schätzen vor allem die einfache Aufnahme- und Archivierungsfunktion eines PVR. Wichtig sind ihnen darüber hinaus die einfache Bedienung und Programmierung. Die technische Option des zeitversetzten Fernsehens und des Überspringens von Werbung interessieren die Nutzer mit jeweils vier Prozent dagegen kaum.
 
Die Kaufmotive und tatsächlichen Nutzungsvorlieben von PVR-Besitzern spiegeln sich auch im Marketing der großen PVR-Hersteller und des Handels wider. Sowohl bei den Verkaufsargumenten der Hersteller als auch bei den Händlern spielen Time Shifting und Ad Skipping nur eine sehr untergeordnete Rolle. Die Unternehmen orientieren sich vielmehr an den Verbrauchern und setzen in der Vermarktung vor allem auf Argumente wie das Editieren eigener Videos, die hohe Qualität bei Bild und Ton, Aufnahmekapazität, Schnelligkeit und Komfort. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert