Telekom bleibt Deutschlands wertvollste Marke

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Düsseldorf – Dem aktuellen Markenwert-Ranking von BBDO Consulting zufolge sind Deutsche Telekom, Allianz und Daimler Chrysler wie in den beiden Vorjahren die drei wertvollsten Marken Deutschlands.

Wie die Unternehmensberatung berichtet, ist der Markenwert der Telekom im Vergleich zu 2005 dennoch von 23 695 auf 23 396 Millionen Euro leicht gesunken.

Größere Verluste erlitt hingegen die Marke Volkswagen, die von Platz Sieben auf Platz Zehn rutscht und 1 087 Millionen Euro verliert. Als Gründe für den Erfolg der Telekom werden die Konzentration des Geschäftes wie die Reintegration von T-Online, der hohe Werbedruck, der Erfolg der populären Kampagne „Geben Sie Deutschland Ihr Gesicht“ zur WM 2006 und eine konsequente Dachmarkenkommunikation angegeben.
 
Die Allianz habe durch eine neue Marken- und Kommunikationsstrategie Synergien erzeugen können. Außerdem erziele der Münchener Versicherungskonzern ein steigendes EBIT und profitiere von der insgesamt positiven Entwicklung der Branche. Trotz eines Wertzuwachses von 681 Millionen Euro fällt Daimler Chrysler wie schon 2004 wieder hinter Allianz auf Platz Drei zurück. Das Markenimage habe durch Qualitätsprobleme und die Diskussion um die Zukunft des Kleinwagens Smart stark gelitten.
 
Platztausch auch auf den Rängen dahinter: Deutsche Bank zieht an BMW vorbei und belegt Platz Vier. Siemens hält Platz Sechs. E.on und RWE verbessern sich jeweils um zwei Plätze und schieben sich auf die Positionen Sieben und Acht vor.
 
Das Markenwert-Ranking für den Euro Stoxx 50 offenbart wie schon im letzten Jahr eine relative Schwäche deutscher Unternehmen im europäischen Vergleich. Nur vier schaffen es unter die Top 20. Die Deutsche Telekom kann sich zwar um einen Platz verbessern, kommt aber gerade mal auf Platz Sechs. Allianz tauscht mit Daimler Chrysler die Position und rückt von Platz Neun auf Platz Acht vor. Deutsche Bank macht ebenfalls einen Platz gut und landet auf Platz 14. Hier zeigt sich, dass die deutschen Unternehmen, die ihr Geschäft konsequent internationalisiert haben, im europäischen Powerplay gut mithalten können, so BBDO Consulting weiter.
 
Spitzenreiter sind wie in den Vorjahren die niederländischen Unternehmen ING Groep und Unilever. Sie erzielen einen um ca. 40 Prozent bzw. 30 Prozent höheren Markenwert als Deutschlands Nummer Eins. Den größten Sprung nach vorn macht die France Télécom. Sie verbessert sich von Platz 10 auf Platz 7. Frankreich ist nach Anzahl der in den Top 20 platzierten Unternehmen (insgesamt sieben) die erfolgreichste Nation.

Bild: Deutsche Telekom AG[sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert