„The Office“: US-Firma liefert Kopierpapier zur TV-Serie

0
29
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Während Bernd Stromberg für die Versicherung Capitol arbeitet, sind seine US-Kollegen von „The Office“ für den fiktiven Papierhersteller Dunder Mifflin im Einsatz. Jetzt hat sich eine Firma die Rechte am Namen des fiktiven Serienbetriebs gesichert.

Anzeige

Auf den Umverpackungen von Kopierpapier des US-Anbieters Quill würden bekannte Sprüche aus der Serie zu lesen sein. Das berichtete das „Wall Street Journal“ am Montag. Quill habe mit dem verantwortlichen Sender NBC einen Vertrag geschlossen, der das Unternehmen ab sofort dazu berechtigt, sein Kopierpapier unter dem Namen Dunder Mifflin zu vermarkten. Details über die finanziellen Hintergründe nannte die Zeitung nicht.

Bei „The Office“ handelt es sich um eine Comedyserie, in der Mitarbeiter einer fiktiven Firma bei ihrer alltäglichen Arbeit gezeigt werden. Die BBC strahlte die erste Folge im Jahr 2001 aus. Später wurde das Konzept in vielen anderen Ländern aufgegriffen und unter anderem in den USA erfolgreich adaptiert. Dort entstanden seit März 2005 bislang acht Staffeln für NBC. [dm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum