United Internet steigt groß bei Tele Columbus ein

2
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Kabelnetzbetreiber Tele Columbus hat einen neuen Großaktionär: Internetprovider United Internet sicherte sich am Mittwoch einen großen Anteil, verneint aber Übernahme-Pläne. Die Zustimmung des Bundeskartellamts steht noch aus.

Mit der Übernahme eines Aktienpakets von 15,31 Prozent steigt United Internet zum größten Aktionär bei der Tele Columbus AG auf. Der Internetprovider, der sich unter anderem aus den Marken 1&1, Web.de und GMX speist, hält nun 25,1 Prozent der Aktien am Berliner Kabelnetzbetreiber. Dies gab United Internet am Mittwochabend bekannt.

Wie der Pressemitteilung zu entnehmen ist, ist eine Übernahme jedoch nicht geplant, auch wenn United Internet in der Tele Columbus „ein gut aufgestelltes Unternehmen mit aussichtsreichen Marktchancen“ sehe. Der Kabelnetzbetreiber hatte mit den Übernahmen der kleineren Konkurrenten Primacom im Juli und Pepcom im September aufhorchen lassen. Mit 3,7 Millionen angeschlossenen Haushalten ist Tele Columbus aktuell der drittgrößte Kabelanbieter Deutschlands.
 
United Internet verspricht sich von der Übernahme viel, wie Ralph Dommermuth, CEO des Unternehmens, anklingen lässt: „Als strategischer Aktionär wollen wir die weitere Entwicklung der Tele Columbus AG begleiten und von deren Wertsteigerung profitieren.“ Der Kabelnetzbetreiber gibt sich gegenüber dem neuen Großaktionär offen und „freut sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit zum Nutzen von Tele Columbus, seiner Aktionäre, Kreditgeber und Mitarbeiter.“
 
Gänzlich vollzogen wurde der Erwerb noch nicht, da noch die Freigabe durch das Bundeskartellamt erfolgen muss. Den Zukauf weiterer Aktien lehnt United Internet noch ab, da ab einer Beteiligung von 30 Prozent auch ein Pflichtangebot an alle weiteren Aktionäre der Tele Columbus AG erfolgen müsste. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. Ist das ein "Weißer Ritter", der die eventuellen Ambitionen von Vodafone ausbremsen will? Auf der anderen Seite würde ich mich nicht wundern, wenn es bei Tele Columbus bald auch 1&1 Internet geben würde... Und Herr Bürgi nistet sich zu Hause ein, bis es funktioniert...
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum