Verbraucherzentrale NRW will gegen Unitymedia klagen

6
27
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Bielefeld – Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (NRW) will gegen den Kabelnetzanbieter Unitymedia klagen, der Kunden zum Umstieg auf digitale Anschlüsse gedrängt haben soll.

Anzeige

„Viele Verbraucher haben sich über Unitymedia beschwert“, sagt eine Sprecherin der Verbraucherzentrale. Die Verbraucherschützer aus NRW wollen Unitymedia nun beim Landgericht Köln auf Unterlassung verklagen, berichtet die Tageszeitung „Neue Westfälische“ auf ihrer Internetseite.

In einem Fall hätten Mitarbeiter von Unitymedia einem Kunden mitgeteilt, dass die privaten Sender ab dem 1. Januar 2010 nicht mehr über den analogen Anschluss zu empfangen seien. Eine Unitymedia-Sprecherin sagte der Zeitung, man habe einen der Mitarbeiter befragt und halte den Fall für ein Missverständnis.
 
„Wir halten es für unlauteren Wettbewerb, wenn man mit solchen irreführenden Aussagen Zutritt zur Wohnung verschafft und zum Übertritt zum digitalen Fernsehen gezwungen wird“, argumentiert die Verbraucherzentrale NRW der Zeitung zufolge. Auch hätten sich in der letzten Zeit zwei Bürger beim Ordnungsamt Bielefeld über den Kabelnetzanbieter beschwert.
 
Zwar soll in Zukunft nur noch digital gesendet werden, jedoch steht ein fester Abschalttermin für die analoge TV-Ausstrahlung noch nicht fest. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

6 Kommentare im Forum

  1. AW: Verbraucherzentrale NRW will gegen Unitymedia klagen Telecolumbus hat auch schon das frühe AUS für analog sogar in großen Zeitungsanzeigen mißverständlich verkündet
  2. AW: Verbraucherzentrale NRW will gegen Unitymedia klagen Technisat und Astra auch, teilweise mit der Formulierung "ab 2010 werden nach und nach ... abgeschaltet" und "Analog ist Sackgasse" und was weiß ich. Aber immerhin wird da noch der Eindruck vermittelt, dass es auch privates Free-TV geben soll, und z.B. via Sat, teilweise bei Terrestrik und auch bei einigen Kabelanbietern sind die privaten immer noch auch bei Digital-TV unverschlüsselt und werden als Free-TV übertragen. UM hingegen verschlüsselt diese und verlangt z.B. bei Bedarf mehrerer Empfangsmöglichkeiten in einer Wohnung zusätzlich Geld, so dass z.B. RTL nicht mehr als Free-TV ausgestrahlt wird. Auch sind die UM-Formulierungen oft generell missverständlich, so z.B. in einem Brief, in welchem Digital-TV angekündigt wurde mit einem Preis pro Wohneinheit. Erst bei konkreter Nachfrage kam die Info, dass dies nicht stimme, sondern je weiteren Empfang 3,90 zu entrichten sind. Genau dies stand aber keinesfalls im Brief, sondern dort stand explizit nur was vom Empfang von Digital-TV pro Wohneinheit für einen Preis x.... Ob die Klage was bringt, steht auf einem anderen Blatt, aber zumindest wird mal ein bißchen über deren (Des)-Informationspolitik gesprochen...
  3. AW: Verbraucherzentrale NRW will gegen Unitymedia klagen Oh man haben diese Bürger nichts anderes zu tun als sich deswegen über Unitymedia zu beschweren. Sie brauchen das Angebot ja nicht anzunehmen, allerdings muß mal gesagt werden das ein digitaler Kabelanschluß 1€ günstiger ist als der Analoge Kabelanschluß. Na nun bin ich mal gespannt wann ich ein Klage an den Hals bekomme weil ich meinen Kumpels mit Analogen Kabelanschluß einen digitalen Kabelanschluß empfehle. Leute gibt es! zzz
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum