Wochenrückblick: Sky Snap & Porno-Abmahnungen

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Überraschend hat Sky in dieser Woche mit Snap eine eigene VoD-Plattform gestartet. Unterdessen rollt eine Welle von Abmahnungen wegen Porno-Streamings durch Deutschland und Red Bull plant einen neuen TV-Sender. Mehr über die wichtigsten Themen der letzten Tage erfahren Sie in unserem Wochenrückblick.

Snap: Das neue Film- und Serien-Portal von Sky

 
Am Dienstag erstmals angekündigt, dauerte es gerade einmal zwei Tage, bevor Sky das neue Video-on-Demand-Portal Snap am Donnerstag an den Start schickte. Der Vorstoß des Pay-TV-Anbieters ist dabei als klare Antwort auf einen Markt zu verstehen, der besonders in den vergangenen zwölf Monaten auch in Deutschland zunehmend an Fahrt aufgenommen hat. Den wohl aufsehenerregendsten und prägendsten Start legte dabei wohl der zu Vivendi gehörende Dienst Watchever in diesem Jahr hin. Nun ist also auch Sky am Start und damit wohl der TV-Veranstalter, der in Deutschland in den vergangenen Jahren am stärksten für Innovationen und Premium-Inhalte stand. Lesen Sie mehr über Snap…

Wegen Porno-Streaming: Tausende Abmahnungen verschickt

 
Besucher des Sexvideo-Portals Redtube haben in dieser Woche unerfreuliche Post von einer Anwaltskanzlei bekommen. Tausende Nutzer von gestreamten Pornos haben in den vergangenen Tagen Abmahnungen erhalten. Die Nutzer werden im Schreiben aufgefordert, eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben und einen Betrag von 250 Euro an den Rechtevertreter „The Archive“ zu überweisen. Rechtlich einwandfrei scheint die Aktion jedoch nicht zu sein. Erfahren Sie mehr…
Sky behält Champions League bis 2018

 
Sky-Kunden werden noch mindestens fünf Jahre lang in den Genuss der Champions League kommen. Wie der Bezahlfernsehkonzern aus Unterföhring am Montag bekannt gab, ging Sky erneut als Sieger dem Bieterwettkampf für die Übertragungsrechte der UEFA Champions League hervor. Konkret wird Sky Deutschland bis einschließlich der Saison 2017/2018 alle Partien der Champions League in seinem Programm live übertragen. Weiter lesen…
Red Bull: Neuer TV-Sender in Planung

 
Red Bull plant den Start eines neuen TV-Senders. Wie der Branchendienst „Kontakter“ am Donnerstag berichtete, arbeitet Konzernchef Dietrich Mateschitz an Plänen für einen englischsprachigen Sender für den internationalen Markt. Sendestart soll im Jahr 2015 sein. Konkretere Angaben sind bisher aber noch nicht bekannt. Neben dem Free-TV-Sender Servus TV betreibt Red Bull Media bereits den Online-Sender Red Bull TV. Weiter lesen…[red]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum