ZDF: Sat-Verschlüsselung ist passé

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Mit der Entscheidung von ProSiebenSat.1, von der Verschlüsselung via Satellit Abstand zu nehmen, legt das ZDF dieses Thema ad acta.

„Das Thema Grundverschlüsselung ist durch“ sagte ZDF-Produktiondirektor Andreas Bereczky auf der Euroforum-Konferenz „Zukunft Fernsehen“ in Köln. Gleichzeitig sieht Bereczky auch das Ende für Entavio gekommen. Mit nur einem großen Programmveranstalter der Privaten mache diese Plattform keinen Sinn mehr und allein für Bezahlangebote bräuche man sie nicht. „Pay-TV kann man auch ohne Entavio via Satellit verbreiten“, so Bereczky weiter. Zumal gäbe es nach Worten des ZDF-Produktionsdirektor bereits andere Pay-TV-Plattformen.

Am Dienstag verkündete die ProSiebenSat.1 Media AG, von der Verschlüsselung über Satellit Abstand zu nehmen, nachdem das Bundeskartellamt dem Medienkonzern mit einer Abmahnung dieser Pläne drohte. ProSiebenSat.1 und RTL wollten über die Entavio-Plattform die Verschlüsselung ihrer Programme via Satellit einführen, wie sie im digitalen Kabel bereits seit Anfang dieses Jahres gang und gäbe ist. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert