Zwei Jahre Funk: ARD und ZDF sichern sich junges Publikum

3
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Das gemeinsame Content-Netzwerk der Öffentlich-Rechtlichen hat seit seinem Start 2016 die anvisierte jüngere Zielgruppe erreichen können.

Zwei Drittel der jungen Menschen zwischen 14 und 29 in Deutschland kennen die Content-Plattform Funk – für den Programmgeschäftsführer Florian Hager Grund genug, positive Bilanz unter die ersten zwei Jahre des Projekts zu ziehen.

Das von ARD und ZDF ins Leben gerufene Content-Netzwerk verzeichnete seit Oktober 2016 rund 1,2 Milliarden Abrufe von YouTube-Clips sowie etwa 258 Millionen Video-Plays auf Facebook. Auch die von Jugendlichen hochfrequentierten Medienplattformen wie Instagram und Snapchat sind eingebunden. Die Öffentlich-Rechtlichen wollen sich mit ihrem Jugendangebot entschieden dagegen wehren, als Medienhäuser für aussterbende Generationen gebrandmarkt zu werden. Nach zwei Jahren lässt sich dabei feststellen: Scheinbar mit Erfolg.

120 Bewegtbildformate sind so bisher ins Leben gerufen worden – ungefähr die Hälfte davon bringt regelmäßig neue Inhalte hervor. Gerade startet zum Beispiel ein Instagram-Kanal, auf dem Jana und Sophie essenzielle Fragen jugendlicher Menschen mit Buchzitaten zu beantworten versuchen. Für den Verantwortlichen Florian Hager zeigt all das: Auch die Öffentlich-Rechtlichen können – wenn sie mit der Zeit gehen – auch in der schnelllebigen medialen Gegenwart die jüngeren Zielgruppen mit ihren Inhalten erreichen. [rs]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum