Illegale Sport-Streams sollen schneller gesperrt werden

41
1039
Bild: © Amir Kaljikovic - Fotolia.com
Bild: © Amir Kaljikovic - Fotolia.com
Anzeige

Illegale Sportlivestreams sollen nach Willen des Europaparlaments binnen 30 Minuten gesperrt werden.

Die Abgeordneten stimmten für einen Bericht mit entsprechender Forderung, wie das Präsidium am Mittwoch in Brüssel mitteilte. Ziel sollte es sein, unrechtmäßige Liveübertragungen in Echtzeit zu entfernen, zunächst solle dies aber spätestens eine halbe Stunde nach Mitteilung durch eine vertrauenswürdige Quelle sein.

Dem Parlament zufolge verbreiten sich illegale Sportstreams immer weiter. Dabei schadeten sie dem Sport als solchem und den Nutzerinnen und Nutzern der Angebote. Der Kampf gegen die Online-Piraterie sei die größte Herausforderung bei der Organisation von Sportveranstaltungen, hieß es in dem Bericht. Um besser gegen illegale Angebote vorzugehen, müssten auch legale Übertragungen gefördert und Fans leichter Zugriff auf diese erhalten. Bei illegalen Streams sollten zudem Anbieter und nicht die Zuschauenden haften.

Bildquelle:

  • Hacker: © Amir Kaljikovic - Fotolia.com

41 Kommentare im Forum

  1. Interessant und wie möchte die EU Streams auf russischen Servern sperren? Eher ein Ding der Unmöglichkeit.
Alle Kommentare 41 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum