Audio-Spezialist Naim frischt Musikserver und Audiplayer auf

0
14
Anzeige

Der britische High-End-Hersteller Naim wartet zum Sommer mit diversen Produktupdates in seiner Audioplayer- und Musikserver-Sparte auf. Mit dem Uniti 2 hat der Hersteller den Nachfolger zu seinem erfolgreichen Audio-Player Naim Uniti vorgestellt. Außerdem aktualisierte der Anbieter die beiden Musikserver HDX und UnitiServe.

Bereits der 2009 vorgestellte Naim Uniti vereinte neben einem Vollverstärker und einem Audiostreamer auch einen CD-Player, einen UKW-/ DAB-Empfänger und ein Internetradio unter der schwarzen Hülle. Auch was die unterstützen Tonformate anbelangte, konnte der Player mit MP3, AAC, WAV, FLAC, OGG, Apple Lossless sowie den Webradio-Formaten WMA und MMS punkten. Mit dem Nachfolger Uniti 2 möchte der Audio-Experte aus Salisbury den Allrounder mit sinnvollen Neuerungen erweitern.

Wie Naim in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt gab, soll der Uniti 2 ein neues CD-Laufwerk, welches mit dem Burr Brown PCM 1793 über einen verbesserten D/A-Konverter verfügt, und eine gesteigerte Ausgangsleistung von 70 Watt (anstatt bisher 50 Watt) bieten. Zudem wurden laut Hersteller die Analog-, Digital- und Displayplatinen komplett überarbeitet. Des Weiteren soll der Player standardmäßig über ein 192-kHz-Streamingboard verfügen. Den Preis für das Gerät gibt Naim mit 3498 Euro (UVP) an.
 
Neben dem Uniti hat Naim auch seine beiden Medienserver HDX und UnitiServe überarbeitet. Mit den Servern bietet der Hersteller den Audio-Fans regelrechte Computer, die sich in jede Hi-Fi-Gerätekette integrieren lassen. Schon mit den Vorgängern war es so möglich, Musik von im Netzwerk befindlichen Geräten auf die Audio-Anlage zu übertragen. Mit den neuen Geräten sollen sich jetzt hochauflösende Downloads und sonstige Audiodatein direkt auf die interne Festplatte speichern lassen. Die Speicherkapazität steigerte Naim auf 2 TB.
 
Zur komfortableren Bedienung bietet Naim bei beiden Musikservern zudem die Möglichkeit, diese über eine Naim-eigene App über iPhone und iPad zu steuern. Die App n-Serve steht Apple-Kunden kostenlos im iTunes App-Store zur Verfügung. Diese erlaubt mit Version 2.3 auch die Bearbeitung der Metadaten der ausgelesenen Musikdateien. Über Preise und Verfügbarkeit der überarbeiteten Modelle machte der Hersteller zunächst keine Angaben. [ps]

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum