Denon stellt neues Spitzenmodell seiner AV-Art-Serie vor

1
11
Anzeige

Mit dem neuen netzwerkfähigen AV-Receiver AVR-3313 möchte Denon anspruchsvolle Hi-Fi- und Heimkino-Enthusiasten begeistern. Das Gerät soll als Schaltzentrale für ein komplettes Mehrraum-Heimkinosystem dienen und mit seinen Bild- und Tonqualitäten überzeugen.

Mit dem AVR-3313 hat der High-End-Spezialist Denon ein echtes Flaggschiff für den Heimkinobereich vorgestellt. Wie es in einer Produktvorstellung vom heutigen Montag hieß, soll der Netzwerk-/ AV-Receiver über eine volldiskrete 7-Kanal-Endstufe, die für jeden Kanal eine Leistung von 165 Watt liefert. Eine eigens von Denon entwickelte Schalttechnologie sorge für besonders kurze Signalwege und gewährleiste eine hohe Bild- und Tonqualität.

Das Modell verfügt über sieben HDMI-Eingänge, einer davon an der Gerätevorderseite, und unterstützt 3D-Inhalte, HD-Audio, dasSuper-Audio-CD-Format DSD, Deep Colour, die HDMI-Spezifikation CEC zur Gerätekontrolle sowie Audio Return Channel. Drei HDMI-Ausgänge ermöglichen zudem den gleichzeitigen Anschluss von mehreren Geräten, die auch mit unterschiedlichen Signalen versorgt werden können. Durch das gleichzeitige Managen von zwei verschiedenen Bild- und drei verschiedenen Tonquellen soll sich der AV-Receiver damit als Schaltzentrale für ein komplettes Mehrraumsystem eignen.
 
Zudem wird der AVR-3313 ebenso wie die kleineren Geräte der AV-Art-Serie eine vollständige 4k-Videounterstützung bieten und neben der Aufnahme von hochaufgelösten Videosignalen auch in der Lage sein, SD-Material auf bis 4k hochzuskalieren.

Da eine umfangreiche Netzwerkfunktionalität heute zur Pflichtausstattung von High-End-Klasse-Geräten zählt, hat auch Denon dem AVR-3313 eine Vielzahl von entsprechenden Optionen spendiert. Über einen LAN-Anschluss können Nutzer über den Receiver auf Internetradios und Musikdienste wie Last FM zugreifen sowie Inhalte von NAS-Laufwerken oder Computern wiedergeben. Auch AirPlay-Streaming von iPod, iPhone oder iPad soll vom Gerät unterstützt werden.

Für den optimalen Raumklang selbst in akustisch nicht optimierten Räumen soll das Einmesssystem Audyssey MultEQ XT sorgen. Das Audyssey-Paket des AVR-3313 wird laut Denon zusätzlich Audyssey DSX und Audyssey Pro ready zur weiteren Klangoptimierung beinhalten.

Rein optisch gibt sich der AV-Receiver aufgeräumt. Die Aluminium-Front wird geprägt von einem großen zweizeiligen Display. Durch eine Reduzierung der Bedienelemente möchte der Hersteller die Bedienbarkeit intuitiver gestallten. Mit Hilfe einer Denon Remote App für iOS sollen sich die wichtigsten Funktionen auch von mobilen Apple-Geräten aus steuern lassen.

Der AVR-3313 soll ab Ende Juli in den Farben Schwarz und Premium Silber beim Händler erhältlich sein. Den Preis gibt Denon mit 1299 Euro (UVP) an. [ps]

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Denon stellt neues Spitzenmodell seiner AV-Art-Serie vor wäre ja preiswert für denonverhältnisse, wenn ich so an die 4000-5000,-€ boliden von früher denke.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum