IFA 2012: Neue Kopfhörer- und Lautsprecher-Serien von Sony

0
10
Anzeige

Im Rahmen der Pressekonferenz zur diesjährigen Internationelen Funkausstellung in Berlin hat der japanische Elektronikhersteller Sony auch einige neue Audio-Produkte vorgestellt. Dazu zählen neben der ES-Lautsprecherserie auch die neuen Kopfhörermodelle der MDR-1-Reihe.

ES-Lautsprecherserie

Mit der ES-Serie präsentiert der Hersteller auf der diesjährigen IFA den Nachfolger seiner SS-AR1-Reihe. Der neue Standlautsprecher SS-NA2ES hat eine zweiteilige Gehäusekonstruktion, bei der zwei separate Kammern – eine für den Tieftöner und eine für Mittel- und Hochtöner – dafür sorgen sollen, dass sich die Vibrationen der beiden Bereiche nicht störend aufeinander auswirken können. Eine konstant hohe Klangqualität über den gesamten Frequenzbereich soll zudem die Kombination aus Aluminium-Konus-Woofer, Mitteltöner mit etwas flexiblerer, spiralförmig verstärkter Papiermembran und Gewebehochtöner gewährleisten.
 
Das neue I-ARRAY-System weist einen größeren Hochtöner mit Gewebemembran auf, der von zwei kleineren unterstützt wird. Insgesamt kommen drei Hochtöner anstelle eines einzigen zum Einsatz, was es dem I-ARRAY-System ermöglichen soll, höhere Frequenzen mit einer größeren Reichweite zu reproduzieren.

Alle Gehäuse, Innenverstrebungen und Schallwände der ES-Lautsprecher wurden aus nordeuropäischem Birkenholz gefertigt. Neben dem Standlautsprecher bietet Sony auch die Regallautsprecher SS-NA5ES, den Center-Lautsprecher SS-NA8ES und den Subwoofer SS-NA9ES an, die sich in die Heimkino-Anlage integrieren lassen. Der aktive Subwoofer besitzt zwei unterschiedliche Modi – einen für eine rhythmischere Basswiedergabe und einen anderen für voluminösere, tiefere Bässe.
 
Die Lautsprecher der ES-Serie sollen nach Herstellerangaben ab Winter 2012 verfügbar sein, wobei der Standlautsprecher SS-NA2ES für 2499 Euro, die Regallautsprecher SS-NA5ES für 1799 Euro, der Center-Lautsprecher SS-NA8ES für 1999 Euro und der Subwoofer SS-NA9ES für 2499 Euro (alle Angaben UVP) erhältlich ist.Kopfhörer-Serie MDR-1

Die neue Kopfhörer-Serie MDR-1 möchte vor allem anspruchsvolle Musikfans erreichen. Das Standardmodell MDR-1R ist mit einer 40 Millimeter dicken Membran ausgestattet, die mit flüssigkristallinem Polymer beschichtet ist. Dieses Material soll die Stabilität und Leichtigkeit bei der Wiedergabe von Tönen im mittleren und hohen Bereich gewährleisten. Zudem ist der MDR-1R mit eigens konzipierten HD-Treibereinheiten ausgestattet, um einen breiten Frequenzbereich von vier Hertz bis 80 Kilohertz bieten zu können.

Die Kombination aus High-Compliance-Membran und leichter Schwingspule soll schnelle Reaktionen für satte, kraftvolle Tieftöne und erweiterte Höhen gewährleisten. Die lautlosen Gelenkstellen versprechen eine Minimierung von mechanischen Störgeräuchen. Zudem ist das Kabel abnehmbar, sodass wahlweise auch das mitgelieferte iPod/iPhone/iPad-kompatible Kabel mit Inline-Fernbedienung und Mikrofon verwendet werden kann.
 
Für den Musikgenuss ohne Kabel eignet sich der MDR-1RBT, welcher mit Smartphones oder anderen Bluetooth-fähigen Audioquellen verbunden werden kann. Die integrierte Near-Field-Communication (NCF) Technologie ermöglicht dabei eine schnelle Verbindungsherstellung mit kompatiblen Abspielgeräten.
 
Der MDR-1RNC ist mit einer digitalen Geräuschunterdrückung mit dualer Geräuschsensor-Technologie ausgestattet und soll nach Herstellerangaben dadurch bis zu 99,7 Prozent aller Hintergrundgeräusche ausblenden können. Dabei werden Mikrofone, die sich innerhalb und außerhalb des Kopfhörergehäuses befinden mit einer digitalen Geräuschminimierungs-Software kombiniert.
 
Die digitale S-Master Verstärkertechnologie, die in den Modellen MDR-1RBT und MDR-1RNC zum Einsatz kommt, stellt die Töne im Hochfrequenzbereich wieder her und verspricht einen natürlichen Klang. Zudem soll die Digital Sound Enhancement Engine von Sony in beiden Kopfhörern den Frequenzgang bei stark komprimierten Audiodateien verbessern. Laut Sony ist die MDR-1 Kopfhörer-Serie ab Oktober verfügbar. Dabei schlägt der MDR-1R mit 249 Euro, der MDR-1RBT mit 349 Euro und der MDR-1RNC mit 399 Euro (alle Angaben UVP) zu Buche. [fm]

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum