Sony: Neue Soundbars HT-ST3 und HT-ST7 auf der IFA

1
23
Anzeige

Passend zu den neuesten TV-Modellen hat Sony auf der IFA auch seine neuen Spitzen-Soundbars HT-ST3 und HT-ST7 vorgestellt. Diese punkten mit Bluetooth-Anbindung und einer voluminösen Klangwiedergabe.

Neben Fernsehern mit Full-HD- und Ultra-HD-Auflösung präsentiert Sony auf der IFA 2013 auch die passenden Soundbars für den passenden Klang im Heimkino. Neu vorgestellt wurden dabei am Mittwoch im Rahmen einer Pressekonferenz die Modelle HT-ST7und HT-ST7. Bei Ersterer handelt es sich laut Hersteller mit einer Höhe von gerade einmal vier Zentimetern um die derzeit flachste Soundbar mit Bluetooth. Die HT-ST7 soll hingegen mit Flexibilität punkten. Das Modell kommt mit einem leistungsstarken Subwoofer daher, der nach eigenem Bedürfnis im Raum platziert werden kann.
 
Die HT-ST3 besticht durch einen intensiven Mehrkanal-Surround-Sound. Im Inneren arbeitet ein diskret aufgebauter 4.1-Kanal S-Master-Digitalverstärker für ein möglichst voluminöses Sounderlebnis. Ebenfalls dazu bei tragen elf Lautsprecher, die sich in der Soundbar befinden. Sony setzt dabei auf die sogenannte S-Force-Pro-Front-Surround-Technologie, um den Klang möglichst raumfüllend auf den TV-Zuschauer wirken zu lassen. Die HT-ST3 kommt mit einem separaten Subwoofer daher. Dieser kann nach Wunsch vertikal positioniert oder horizontal auf ein Regal gestellt werden.

Bei der HT-ST7 handelt es sich um das neue Soundbar-Flaggschiff von Sony. Laut Hersteller wurde diese in Zusammenarbeit mit den Filmexperten von Sony Pictures Soundworks entwickelt. Das Ziel: Auf möglichst geringem Platz soll die Soundbar bestmögliche Sprachverständlichkeit, außergewöhnliche musikalische Präsenz und druckvolle Bässe ermöglichen. Die HT-ST7 verfügt über 7.1 Kanäle, die von einem S-Master-Digitalverstärker angesteuert werden. Die Wiedergabe von Dialogen soll durch die von Sony entwickelten Magnetic-Fluid-Lautsprecher besonders klar und detailreich sein. Dank der  S-Force-Pro-Front-Surround-Technologie bietet die HT-ST7 laut Sony zudem einen weitaus größeren Klangbereich als die meisten anderen Soundbars, sodass auch Fernsehzuschauer, die nicht optimal sitzen, in vollem Maße vom Sounderlebnis profitieren können.
 
Beide Soundbars verfügen über einen neuen virtuellen Fußball-Modus, der sich, wie der Name schon sagt, besonders für Fußball-Übertragungen eignen soll. Die Soundkulisse der Stadien soll dabei möglichst realitätsnah in das heimische Wohnzimmer übertragen werden. Um dies zu gewährleisten, greifen die Soundbars auf Daten aus Akustikmessungen in echten Fußballstadien zurück.
 
Ein nützliches Feature ist der Voice-Modus. Dieser optimiert die Stimmen im TV, sollten diese einmal schlecht zu verstehen sein. Viel Wert legt Sony nach eigenem Bekunden auch auf die Kommunikation der Sounbars mit Smartphone oder Tablet. So kann Musik via Bluetooth direkt von den mobilen Geräten übertragen werden.
 
Die Sony HT-ST3 soll ab Oktober verfügbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 699 Euro. Die HT-ST7 ist bereits ab September erhältlich und soll mit einer unverbindliche Preisempfehlung von 1199 Euro in den Handel kommen. [ps]

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Sony: Neue Soundbars HT-ST3 und HT-ST7 auf der IFA Diese Soundbars sind wohl eine neue Mode. Ich find das eigentlich eine Frechheit: Die Lautsprecher in den TVs sind heute so schwach, dass man jetzt für extra Geld auch noch ne Soundbar kaufen soll.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum