Nasa verschiebt Start von SpaceX-Raumschiff „Crew Dragon“

0
556
Das SpaceX-Raumschiff
Das SpaceX-Raumschiff "Crew Dragon" am Launchpad der NASA in Cape Canaveral, Florida. Bild© Nasa, Joel Kowsky
Anzeige

Die Nasa hat den zweiten bemannten Start des von dem privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX entwickelten Raumschiffs „Crew Dragon“ verschoben.

Statt in der Nacht zu Sonntag soll die Kapsel nun am frühen Montagmorgen (1.27 Uhr MEZ) vier Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS fliegen, wie der Chef der US-Weltraumbehörde, Jim Bridenstine, auf Twitter mitteilte. Als Grund nannte Bridenstine zu starke Winde.

„Crew Dragon“: Von Florida zur ISS

Die „Crew Dragon“ soll mit Hilfe einer „Falcon 9“-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida abheben und einige Stunden später an der ISS andocken. Die Nasa-Astronauten Michael Hopkins, Victor Glover und Shannon Walker sowie der japanische Astronaut Soichi Noguchi sollen sechs Monate an Bord der Raumstation bleiben. Dort befinden sich derzeit bereits die Nasa-Astronautin Kate Rubins sowie ihre russischen Kollegen Sergej Ryschikow und Sergej Kud-Swertschkow.

Das SpaceX-Raumschiff "Crew Dragon" aus der Nähe betrachtet im Hangar der NASA in Cape Canaveral.
Das SpaceX-Raumschiff „Crew Dragon“ aus der Nähe betrachtet im Hangar der NASA in Cape Canaveral. Bild: Nasa / Joel Kowsky

Die neu anreisende Crew – „Crew-1“ – ist die erste, die offiziell von der „Crew Dragon“ zur ISS geflogen wird, nachdem ein bemannter Test im Frühjahr erfolgreich verlaufen war. Die beiden US-Astronauten Robert Behnken und Douglas Hurley waren bei diesem Test im Mai zur ISS geflogen und im August zurückgekehrt.

SpaceX-„Drache“ statt Sojus-Kapsel

Seit dem Ende des Shuttle-Programms der Nasa im Jahr 2011 können US-Astronauten nur noch mit russischen Sojus-Kapseln zum Außenposten der Menschheit gelangen. Die USA wollen künftig auf private Unternehmen für bemannte Flüge ins All setzen – und genau da kommt SpaceX ins Spiel.

SpaceX ist neben dem Elektrofahrzeug-Hersteller Tesla eines der wichtigsten Projekte von PayPal-Erfinder und Tech-Milliardär Elon Musk, der die weltweite Entwickler-Szene sowie die Märkte bereits seit Jahren mit seinen revolutionären und beizeiten schrägen Ideen verblüfft. Ambitionierte Projekte wie eine Mars-Kolonie oder private Mondumrundungen für zahlungskräftiges Publikum sind indes neben bahnbrechenden Tech-Innovationen nur der Teil, mit dem sich die Klatschblätter füllen.

Bildquelle:

  • spacex-crewdragon-nasa-2: NASA / Joel Kowsky
  • spacex-crewdragon-nasa: Nasa / Joel Kowsky

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum