Esa will europäischen Astronauten vor 2040 auf dem Mars

8
187
© NASA/Greg Shiral
© NASA/Greg Shiral
Anzeige

Die Europäische Raumfahrtagentur Esa will noch vor 2040 einen Europäer zum Mars schicken. Dies geht aus einem Strategiepapier der Behörde mit Sitz in Paris hervor.

Anzeige

Europa soll Teil der ersten bemannten Mission zum Mars sein. Um dem Ziel näher zu kommen, soll zunächst die unbemannte Erkundung des Roten Planeten vorangetrieben werden. Alle leistbaren Startmöglichkeiten zum Mars sollten genutzt werden. Die Esa will eine Vorreiterrolle etwa für den Abstieg und die Landung von Nutzlasten übernehmen, aber auch im Bereich der Überlebensfähigkeitstechnologien. Auch technologische Fortschritte für die bemannte Raumfahrt sollen das Ziel in Reichweite rücken.

Lesen bei Interesse ebenfalls den letzten Raumfahrt-Artikel auf DIGITAL FERNSEHEN über einen Nasa-Minisatelliten, der die Mond-Umlaufbahn für eine zukünftige Raumstation testen soll.

Bildquelle:

  • Mars-Raumfahrt-Weltall: © NASA/Greg Shiral
Anzeige

8 Kommentare im Forum

  1. Natürlich wird irgendwann ein Mensch auf dem Mars stehen. Ich denke aber nicht, dass dieser schon lebt. Auf jeden Fall sind 20 Jahre zu wenig um alle bestehenden Probleme zu lösen. Leider
  2. Es gibt bestimmte Zeitfenster, die für eine Mars Mission günstig sind. Für 2048 rechne ich fest damit.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum